Schwerbehinderung und Erwerbsminderungsrente

Schwerbehinderung und Erwerbsminderungsrente

Beantragen, aber wie?

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • Frido
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 94
    #6017 |

    hallo ihr lieben,
    ich brauch von euch mal bißchen Mut und Infos für den Antrag…
    Bis Sonntag abend wußte ich nichts davon dass man das machen kann…..und es sind mir zuviele Infos auf einmal und ich kann sie nicht gut sortieren.
    Könnt ihr mir die wichtigsten Schritte sagen?
    Auf was ich achten soll?
    etc?

    dankeeee

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Frido,

    jetzt kann ich Dir leider nicht ersparen, einfach mal ein wenig in den verschiedenen Foren dieser Gruppe zu lesen. Es ist einiges zu beachten, was bereits geschrieben wurde. Es wäre wirklich zu viel Arbeit, das alles wieder aufzuschreiben. Ich bin sicher, dass Du Verständnis dafür hast. In weniger als einer halben Stunde bist Du durch mit den für Dich relevanten Informationen, das versprech ich Dir. 🙂

    Wenn Du dann noch Nachfragen hast, helfen wir Dir sehr gerne weiter.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Hallo Frido,

    Du kannst auch dem VdK beitreten (5 Euro pro Monat) und die unterstützen Dich dann bei der Beantragung.

    Ich habe es ohne VdK gemacht. Einfach formlos einen Bericht über meine alltäglichen Einschränkungen und Arztberichte beigefügt und an das entsprechende Amt geschickt.

    Viel Erfolg.

    Lieben Gruß
    Christiane

    Anonym
    Beitragsanzahl: 1354

    Guten Abend,
    ich habe da mal eine Frage.
    Ab wann, bzw. was für Krankenheiten muss man haben, wenn man Schwerbehinderung beantragen möchte?
    LG
    Dusty

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Meist geht es hier ja um Migräne und das ist auch die Haupterkrankung. Weitere bestehende Krankheiten können mit aufgenommen werden und fließen in die Gesamtbeurteilung mit ein. So haben z.B. sehr viele Schmerzkranke auch eine Depression. Ebenso können Rückenbeschwerden bestehen und einiges mehr.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Anonym
    Beitragsanzahl: 1354

    Hallo Bettina!
    Danke für Deine Antwort.
    Nun habe ich ja keine Migräne, sondern neuropathische Schmerzen. Zählen die auch oder eher nicht? Muss ich wegen einer Depression in der Psychiatrie gewesen sein?
    Ich frage, weil ich doch viele Fehltage habe und mein Arbeitgeber mich schon 2x zwangsversetzt hat und die Fehlzeiten dadurch aber natürlich nicht weniger geworden sind. Mache mir halt so ein bisschen Sorgen, ob mir nicht doch irgendwann die Kündigung ins Haus flattert.
    LG
    Dusty

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Dusty,

    natürlich geht das auch bei neuropathischen und sonstigen chronischen Schmerzen. Auf keinen Fall musst Du wegen einer Depression in einer Psychiatrie gewesen sein. Es reicht, wenn im Gutachten darauf hingewiesen wird. Außerdem ist die Depression ja oft sogar eine Folge der dauernden Schmerzen.

    Lass Dich beraten von Deinem Schmerztherapeuten und bitte ihn um ein Gutachten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Anonym
    Beitragsanzahl: 1354

    Liebe Bettina,

    danke Dir.
    Dann werde ich wohl am Dienstag, wenn ich sowieso wegen der Medipause bei meinem Schmerztherapeuten bin, all meinen Mut zusammen nehmen und ihn dazu fragen.

    Liebe Grüße
    Dusty

    Ullibeere
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 127

    Ich habe auch mal eine Frage, ich bin dabei einen Antrag für die Schwerbehinderung auszufüllen, nun weiss ich nicht was ich ankreuzen soll? H oder G irgendwie passt gar nichts. Könnt ihr mir helfen? Liebe Grüsse Ulrike

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Das brauchst Du gar nicht ankreuzen. Fülle nur das aus, was Du weißt und ausfüllen kannst.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ullibeere
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 127

    Danke Bettina für die schnelle Antwort:)

    Anonym
    Beitragsanzahl: 1356

    Hallo Ulrike,

    „H“ steht für hilfsbedürftig, „G“ für erheblich gehbehindert. Wenn du einen Schwerbeschädigtenausweis nur aufgrund der Migräne beantragst, dann kommen diese Merkzeichen nicht in Frage.

    Falls du dir unsicher bist, wende dich doch an einen Sozialverband, diese sind bei der Beantragung gegen einen geringen Beitrag behilflich (VDK oder SoVD).

    Liebe Grüße

    Monika

    Ullibeere
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 127

    Danke Monika, ich habe nun auch nichts angekreuzt und es so gut ich konnte selber ausgefüllt. Lg Ulrike

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 571

    Hallo,

    ich möchte nach fast zwei Jahrzehnten Migräne, auch einen Schwerstbehindertenausweis beantragen. Das Formular habe ich mir schon runtergeladen.

    Nun ist mir aufgefallen, dass nur die Arztbesuche der letzten zwei Jahre angegeben werden sollen. In den letzten zwei Jahren war ich aber nur bei meiner Hausärztin und beim Neurolge.

    In den 15 Jahren zuvor habe ich jedoch verschiedene Neurologen, Orthopäden aufgesucht, ganz abgesehen von den eigenen Versuchen (Heilpraktiker, Akupunktur etc.). Und natürlich die Zeit in Kiel 2011 nicht zu vergessen!:)

    Soll ich diese ganze Ärzteodysee – obwohl ja nur nach zwei Jahren gefragt wird – dennoch auflisten?

    Viele Grüße
    Susisonne

    PS: Bin schon gespannt auf dem Beitrag morgen im SWR!:)

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Susisonne,

    schreibe einfach alles mit rein und sie sollen sich dann aussuchen, was sie mit aufnehmen. So hatte ich das gemacht und es war gut. 🙂

    Bin auch schon auf den Bericht gespannt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 571

    Hallo,

    nachdem ich es schon vor Monaten vorhatte, habe ich nun den Antrag ausgefüllt. Ich meinte, mich zu erinnern, dass in einem der Forumsbeiträge stand, dass es sinnvoll ist, direkt ein medizinisches Fachgutachten des behandelnden Arztes – in diesem Fall wohl mein Neurologe, der ja auch den Abschlussbericht der Klinik Kiel vorliegen hat – beizulegen.
    Nun habe ich meinen Neurologen schriftlich darum gebeten (ich hatte im Vorfeld schon mit ihm darüber gesprochen, dass ich den Ausweis beantragen möchte) und erhielt gerade einen Anruf der Sekretärin, dass dies nicht der richtige Weg sei. Ich müsse erst den Antrag stellen und ann fordere das Versorgungsamt bei ihm das Fachgutachten an. Das wäre immer so.
    Ich bin nun etwas irritiert: Kann man bei dem Erstantrag nicht direkt das Gutachten beilegen?

    Viele Grüße
    Susisonne

    Dusty
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1012

    Liebe Susisonne,

    es macht durchaus Sinn das Gutachten direkt mitzuschicken.

    Ich hatte es nicht gleich mitgeschickt und dann wurde vom Amt nur bei meiner Hausärztin ein Bericht angefordert.
    Der war aber leider nicht genügend aussagekräftig.

    Ich wünsche dir viel Erfolg.

    Liebe Grüße
    Dusty

    Anouk
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 285

    Hallo,
    ich habe eine Frage.
    Ich bin ganz frisch zurück aus Kiel, habe dort erstmalig Botox erhalten und die offizielle Diagnose „chronische Migräne“.
    Nun habe ich mir den Antrag vom Versorgungsamt ausgedruckt und mit dem Ausfüllen begonnen.
    Jetzt stehe ich vor der Frage, ob ich den Antrag auf die Migräne beschränke oder auch meine Depressionen angebe…
    Im Entlassungsbrief der Klinik ist sowohl die chronische Migräne bestätigt als auch ein myofaziales Schmerzsyndrom im Schulter-Nackenbereich, depressive Episoden (gegenwärtig remittiert) und eine andauernde Persönlichkeitsänderung bei chronischem Schmerzsyndrom. Und auch noch andere Diagnosen.
    Wie ist eure Erfahrung? Eine Freundin hat ihre unbefristete Schwerbehinderung alleine aufgrund ihrer Depressionen anerkannt bekommen.
    Wegen der Migräne bin ich seit Jahren in Behandlung und wegen der Depressionen immerhin seit einem halben Jahr bei meinem Neurologen.

    Liebe Grüße
    Anouk

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 5 Monate von  Anouk.
    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3806

    Liebe Anouk,
    ich würde sagen: unbedingtz ALLES angeben ! !
    Es spielt keine so große Rolle, wie lange es bereits behandelt wird, sondern was alles dich in deinem Leben behindert.
    Liebe Grüße
    alchemilla

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Anouk,

    wie Alchemilla ja schon empfiehlt, ist es sogar sehr wichtig, alle Beeinträchtigungen anzugeben, die Du hast. Besonders wichtig ist der Hinweis auf die Depression, da diese hoch bewertet wird.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen