Schwerbehinderung und Erwerbsminderungsrente

Schwerbehinderung und Erwerbsminderungsrente

Nachuntersuchung bei befristeter Schwerbehinderung

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Anouk
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 285

    Nach meinem Aufenthalt in Kiel und der offiziellen Diagnose „chronische Migräne“ habe ich mit dem ausführlichen Arztbrief meinen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt und auch im ersten Anlauf 50 % anerkannt bekommen. Diese sind allerdings zunächst auf zwei Jahre befristet, was meines Wissens nach meistens der Fall ist.

    In dem Bescheid steht, dass für September 2016 eine Nachuntersuchung angeordnet wird, vermutlich im Hinblick auf eine Verlängerung der Schwerbehinderung, die bis März 2017 läuft.

    Nun meine Frage, wer ist für die Nachuntersuchung zuständig? Fahre ich dafür wieder nach Kiel? Oder macht das mein Neurologe oder Schmerztherapeut vor Ort? Oder benennt das Versorgungsamt einen Arzt?

    Viele Grüße
    Anouk

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3806

    Hallo, Anouk,
    das war bei mir auch so mit der Befristung.
    3 Monate vor Ende der Frist bekam ich ein Formular zugeschickt und es lief ähnlich wie beim Erstantrag: ich mache meine Angaben und benennst die Ärzte, die mich diesbezüglich behandeln. Ich glaube, es ist auch dann wieder wichtig, dass du Ärzte hast, die dich darin unterstützen und ihre Gutachten entsprechend deutlich formulieren.
    Ich fahre jedes Jahr einmal nach Kiel, um mich als Nachsorge und Weiterbetreuung untersuchen und beraten zu lassen und habe deswegen bei den Verlängerungsanträgen auch immer Kiel mit angegeben.
    Übrigens ist es so, dass die Anerkennung der Schwerbehinderung nicht schlagartig mit dem Tag der Befristung endet. Es gibt noch drei Monate Übergangszeit, welche mein hiesiger Neurologe auch voll ausgereizt hat. Das fand ich ziemlich fies, weil man ja doch ein bisschen auf heißen Kohlen sitzt.
    Sowas brauchen Migräniker nicht unbedingt.

    Jetzt wünsche ich dir viel Erfolg bei der Nutzung dieses Schwerbehinderungsstatus.

    LG
    alchemilla

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Anouk,

    Alchemilla hat ja schon viele Infos geliefert, die Dir weiterhelfen. In aller Regel macht es das örtliche Versorgungsamt, ein beigelegtes Schreiben macht immer Sinn. Aber auch bei der Verlängerung werden die Ärzte angeschrieben, die als Behandler angegeben sind.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Anouk
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 285

    Ich danke euch beiden!
    Dann warte ich mal den Brief vom Amt ab. Da bei mir nach wie vor die schlechten Tage bei weitem überwiegen, mache ich mir wegen der Verlängerung keine großen Sorgen.

    Liebe Grüße
    Anouk

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen