Schwerbehinderung und Erwerbsminderungsrente

Schwerbehinderung und Erwerbsminderungsrente

Teilweise Erwerbsminderungsrente

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • marion
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 123
    #6333 |

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte Euch nur sagen, dass es auch die Möglichkeit gibt eine teilweise Erwerbsminderungsrente zu beantragen.

    Ich wollte und konnte nicht mehr ganztags arbeiten. Habe dann von 40 auf 22 Std. reduziert. Eine ehem. Mitpatientin in unserer hiesigen ambulanten Schmerzklinik hat mich darauf aufmerksam gemacht, das ich einen solchen Antrag stellen könne. Hab ich auch, wenn leider auch aus Unwissen verspätet, 2009 einen Antrag dahingehend gestellt.

    Es war ein langer und zäher Kampf mit der Rentenversicherung, habe Ablehnungen erhalten, Widersprüche dazu geschrieben, Gutachter aufsuchen müssen, Ablehnung erhalten, Widerspruch gestellt, eine Klinik auf suchen müssen die absolut nicht als Schmerzklinik (war eine Klinik für Herz-und Schlaganfallpatienten) eingerichtet war (die wußten gar nicht was sie mit mir dort machen sollten. RV hat mich aber hingeschickt, also mußte ich die Zeit dort absitzen sonst wäre mein Antrag in der Rundablage (Abfallkorb) verschwunden, habe danach dann weiterhin Schikanen der Sachbearbeiterin erlebt. Letztendlich habe ich den 1. Vorstand der RV angeschrieben, die Situation beschrieben und um Hilfe gebeten.

    Nach einigen wenigen Wochen kam dann ein Schreiben des Vorgesetzten meiner Sachbearbeiterin (er wurde lt.seinem Schreiben vom 1.Vorstand über meinen Brief an ihm informiert) mit einer Entschuldigung das es so lange gedauert hat und die Sachbearbeiterin nicht im Sinne der RV gehandelt hätte. Mein Antrag würde nun stattgegeben.

    Seit Okt. 2010 würde und hab ich nun eine befristete Erwerbsminderungsrente (wurde dieses Jahr verlängert).

    Ich möchte nur allen sagen, die einen solchen Antrag stellen – bleibt hartnäckig. Auch wenn es viel Zeit und auch viele Nerven kostet – ich habe das Gefühl, das die RV nur darauf wartet, dass einige „umfallen“ und ihren Antrag zurückziehen.

    Liebe Grüße
    Marion

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Marion,

    vielen Dank für Deinen Bericht! Auch wenn ich davon nicht betroffen bin, finde ich es schon unerhört, was Dir alles zugemutet wurde! Das ist nicht zu fassen, wenn jemand eine Schmerzerkrankung hat und so schon viel durchmchen muss, daß einem dann auch noch solche Steine in den Weg gelegt werden.

    Gut, daß Du so hartnäckig geblieben mußt und die Rente jetzt bekommst! 🙂

    lLebe Grüße
    Ulrike

    marion
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 123

    Hallo Ulrike,

    danke für deine lieben Worte.

    Ja, ich klopfte mir schon selber auf die Schulter, dass ich das durchgezogen habe. Aber ich dachte mir eben, ne die schaffen das nicht, das ich aufgeben. Obwohl auch ich manchmal kurz davor war.

    Deshalb dachte ich mir eben, ich schreib das mal auf, stelle das hier rein und ermuntere vielleicht damit manche, einen Antrag zu stellen bzw. nicht aufzugeben, falls sie einen Antrag schon gestellt haben.

    Lieben Gruß zurück
    Marion

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Marion,

    mit Deinem letzten Satz im ersten Beitrag hast Du es auf den Punkt gebracht: „ich habe das Gefühl, das die RV nur darauf wartet, dass einige “umfallen” und ihren Antrag zurückziehen.“

    Daher ist jeder Beitrag gut und wichtig, der Mut macht und zum Durchhalten animiert. Danke!

    Liebe Grüße
    Bettina

    sternthaler
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 408

    Liebe Marion,
    super, dass Du das geschafft hast. Damit das die Anträge von gut 50 % zurückgenommen werden, plant die RV ganz eindeutig. Mir hat ein Anwalt vom VDK mal gesagt, dass eindeutig damit gerechnet wird, dass nur ein viertel dran bleibt.
    Da kannst Du Dir wirklich auf die Schulter klopfen.

    Pamela

    marion
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 123

    Guten Morgen an alle,

    ja Pamela, dass hat mir mein Arzt auch erzählt.

    So verfahren die auch mit Reha-Anträgen> erstmal mehr als die Hälfte erstmal ablehnen ohne das jemand die Unterlagen anschaut; nach einem Widerspruch werden die Unterlagen erstmals genauestens angeschaut und dann wieder die Hälfte abgelehnt. Nach einem Widerspruch wieder geprüft usw. bis entweder wirklich keine Bewilligung stattfindet oder eben doch. Ich denke, je nach Hartnäckigkeit des Antragssteller.

    Da man ja sonst keine anderen Probleme hat, halten ja auch alle durch 😉

    Man braucht echt wahnsinnig viel Kraft. Wie gesagt, auch ich war zwischendurch mal soweit alles zurückzuziehen. GottseiDank war der Gedanke nicht lange da. Aber die haben ein Spiel daraus.gemacht.

    Ich habe 2011 meinen positiven Bescheid rückwirkend zu 2010 erhalten. Die Jahre vorher wurden nicht anerkannt, da meine Bewilligung „nur befristet“ wurde.

    Wer auch immer daran denkt einen Antrag dahingehend zu stellen – ich drück euch allen die Daumen und viel viel Kraft.

    Liebe Grüße
    Marion

    Ullibeere
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 127

    Hallo liebe Marion, super hilfreicher Beitrag von dir. Ich habe dir eine Persönliche Nachricht geschrieben, vielleicht kannst du mir ja helfen. vielen Dank, Ulrike

    marion
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 123

    Hallo ulrike,

    ja Nachricht erhalten und schon bearbeitet. Du Arme, da hast jetzt was zu lesen bekommen 😉
    Aber vielleicht hilft es dir weiter.

    Lieben Gruß
    Marion

    bluemchenrabbit
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Jepeeeee!!!
    Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich das für Dich freut.
    Da kannst Du ja wirklich stolz auf Dich sein 🙂
    Trotz der zermürbenden Schmerzen hst Du so viel Kraft zusammen genommen und den Kampf gegen die RV gewonnen.
    Dieser Bericht macht bestimmt vielen von uns Mut. DANKE!
    Gruß
    Bluemchenrabbit

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen