Botox (Botulinumtoxin)

Botox (Botulinumtoxin)

  • Liebe Anno,

    Sternchen bringt es eigentlich gut auf den Punkt. 😉 Ein HNO-Arzt ist weder Facharzt für eine neurologische Erkrankung, noch hat er anscheinend Ahnung vom PREEMP-Schema. Zudem gibt es keinen Grund, für eine Behandlung zu bezahlen, die der dafür zuständige Arzt Dir kostenlos verabreichen kann.

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Hallo Anno,

    es muss nicht unbedingt Scharlatanerie sein, möglich ist es, auch mit wenigen Injektionen die Migräne zu lindern. Ich selber habe mal über 3 Zyklen so etwas getestet. Tatsächlich war meine Migräne auch durch wenige Spritzen in die Kaumuskulatur deutlich gebessert. Danach sind wir wieder zum normalen Schema nach PREEMPT zurü…[Weiterlesen]

  • Danke für Eure Hinweise.Es bestätigt noch mal meine Zweifel.Dumm ist nur, dass ich bei meinem Neurologen erst im August einen Termin bekomme.Er spritzt zwar selbst kein Botox,vielleicht hat er aber eine Meinung dazu.Mal sehen.
    Anno

  • Liebe Anno,

    für so manch einen Arzt bietet sich da eine Möglichkeit zu einem Nebeneinkommen. Wenn es dann auch noch komplett privat bezahlt wird, muss er ja noch nicht einmal die chrornische Migräne prüfen oder feststellen. Ich möchte hier nicht einmal dem Arzt oder den Ärzten die Kompetenz absprechen.

    Aber mal nur aus deiner Sicht geseh…[Weiterlesen]

  • Ich schließe mich da ganz Bettina an! Lass die Finger von sowas und suche dir einen Neurologen, der mit Botox behandelt. Es gibt bestimmte Voraussetzungen die du erfüllen musst, damit Botox ausprobiert wird, so war es zumindest bei mir. Und die Krankenkasse zahlt bei chronischer Migräne.

    Liebe Grüße

    Jenny

  • Das Angebot solltest Du lieber nicht annehmen, liebe Anna. 😉 Lies dazu doch mal hier in der Gruppe ein wenig quer. Geh zu einem Neurologen, der nach PREEMPT-Schema behandelt, dann zahlt es nämlich die Kasse komplett. Voraussetzung ist, dass Du chronische Migräne hast.

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Hallo liebe Mitbetroffene,
    bisher habe ich mich noch nicht mit Botox beschäftigt.Jetzt hat mir ein HNO Arzt eine Botoxbehandlung angeboten.Er meint,dass er gute Erfahrungen mit Menschen mit Migräne hat u.a. mit seiner Frau.Die Behandlung würde 300 Euro kosten.Mein Neurologe spritzt kein Botox.Ich weiss nicht, ob ich mich auf so etwas einlassen so…[Weiterlesen]

  • Hallo Wokini,

    jetzt auch noch meine Meinung zum Thema. Versuch es unbedingt, sollte es Nebenwirkungen geben, ist alles reversibel.

    Ich profitiere seit fünf Jahren. Anfänglich mit Angst, ist schließlich ein Gift, aber mittlerweile bin ich völlig locker und erwarte den nächsten Termin meist ungeduldig, weil etwa zwei Wochen vorher bei mir die Wirk…[Weiterlesen]

  • Hallo Wokini,

    Angst vor der Botoxbehandlung wegen des fehlenden Gegengifts muss du nicht haben. Es ist sehr stark verdünnt und die Hersteller wissen doch was sie tun! Außerdem wird es ja nicht erst seit gestern angewendet, es gibt lange Erfahrungen damit.

    Mir hat Botox jetzt seit 3 1/2 Jahren gute Dienste geleistet, absolut ohne N…[Weiterlesen]

  • Hallo ,
    ich hatte auch lange totale Angst, Botox auszuprobieren, es wurde mir schon vor drei Jahren empfohlen. Nun bin ich heilfroh, dass ich diese Angst überwunden und es genutzt habe, nach mittlerweile drei Behandlungen seit September geht es mir viiiiel besser, ich traue mich kaum es zu schreiben.
    Quasi das erste Mal, dass ich zu den…[Weiterlesen]

  • Willkommen im Forum, liebe Wokini. 🙂

    Es gibt keine besser verträgliche Prophylaxe als Botox. Nebenwirkungen gibts so gut wie keine, außer, es wird z. B. in eine Muskelpartie ein bisschen zu viel injiziert, dann kann es dort kurzfristig eine leichte Bewegungseinschränkung geben. Alles reversibel und zudem sehr unwahrscheinlich.

    Botox wirkt ni…[Weiterlesen]

  • Hallo Wokini,

    Ich bekomme seit Juni 2016 Botox. Welch ein Segen! Ich brauche mir um MüK keinerlei Gedanken mehr zu machen. Von zwischen 15 und 20 Tagen bin ich jetzt runter auf 6 bis 10 Tage.

    Und das bei quasi null Nebenwirkungen. Das Spritzen selbst ist etwas schmerzhaft. Ich schließe auch die Augen, da mir sonst mulmig wird. Ich bin nämlich ei…[Weiterlesen]

  • Liebe Sissi,
    Danke für deine Antwort. Also: vorwiegend habe ich Angst vor den evtl Schluckstörungen und Gesichtslähmung oder Verschlimmerung der Migräne, da es ja kein Gegen Gift gibt.
    Habe schon sehr viel ausprobiert, zuletzt den Vagus nervstimulatorund danach hatte sich die Migräne verschlechtert bzw ich war bei jedem Anfall 5Tage in einem Stat…[Weiterlesen]

  • Hallo liebe Wokini,

    Theoretisch könntest du dir nur die Stirn spritzen lassen, allerdings ist es dann fraglich, ob du eine Wirkung erziehlst und ob es von den Kassen übernommen wird. Die 31 Punkt sind wichtig, um eine Wirkung erziehlen zu können. Einige Punkt kann man ja indivdualisieren, sodass man mehr im Frontbereich setzen könnte, wo dei…[Weiterlesen]

  • Hallo,
    Ich habe eine chronische Migräne. Jetzt soll ich eine Behandlung mit Botox ausprobieren. Ich habe aber sehr viele Bedenken und Angst wegen der vielen Nebenwirkungen.kann man sich das Botox nur im Stirnbereich spritzen lassen? Meine behandelnde Ärztin möchte alle 31 Punkte spritzen, aber ich würde gerne erst einmal nur den Frontbereich beh…[Weiterlesen]

  • Hallo Conny,

    na besser gehts doch gar nicht, damit Candesartan jetzt mal alleine zeigen kann, was es leistet. 😉 Und Du wartest in Ruhe Deine nächste Behandlung ab.

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Hallo Bettina,
    Candesartan nehme ich auch seit Anfang Dezember 2016 (Zeitgleich mit erster Botoxspritze). Ich werde jetzt in aller Ruhe einen 2. Botox Termin vereinbaren, dauert sicher 4-8 Wochen, bis es klappt und ich schaue, wie es sich ohne Botox entwickelt. Danke für die moralische Unterstützung.
    LG
    Conny

  • Hallo Conny,

    es gibt gar keine Grund, wegen dieser Verzögerung unruhig zu werden. Wie gesagt, ziehe ich es immer etwas in die Länge und wenn ich merke, jetzt brauch ich es doch, mache ich einen Termin. Wie lange nimmst Du das Candesartan schon? Wenn Du gute Wirkung hast, kannst Du das Botox auch wieder ganz weglassen. Und erneut damit starten, w…[Weiterlesen]

  • ….Jojo, das ist ein guter Ansatz, den ich beherzige und mich traue, auszutesten, jeder reagiert anders 🙂

  • Hallo zusammen,
    das beruhigt mich, Bettina, ich werde nämlich langsam unruhig, weil ich dachte, ich muss mich genau nach 3 Monaten spritzen lassen und ich bin nun wieder sehr auf mich focusiert und horche auf jedes Signal, dass mir sagen könnte, die Migräne wird wieder heftigerm weil mir das Botox fehlt. Das Verhalten dieses Arztes war wirklich „b…[Weiterlesen]

  • Mehr laden
Zur Werkzeugleiste springen