Erfahrungen mit Kopfschmerzklinik

Ansicht von 28 Beiträgen - 1 bis 28 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 478

    Hallo,

    ich habe ein trigeminoautonomes Kopfschmerzsyndrom mit täglichem Dauerkopfschmerz und wiederkehrenden heftigsten Kopfschmerzattacken.

    Jetzt vertrage ich die Medikation (Indomethacin) nicht mehr und suche eine Klinik für stationären Aufenthalt zur neuen Diagnostik und Medikamenteneinstellung.

    Was für Erfahrungen habt ihr mit Kopfschmerzkliniken die nicht hauptsächlich psychosomatisch ausgerichtet sind? Ich habe die vielen positiven Berichte hier über Kiel gelesen. Habt ihr noch Erfahrungen mit anderen Kliniken?

    Danke

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Hallo liebes langeselend,

    bist Du so groß, oder bezieht sich Dein Nick auf Dein Elend?

    Da Du unter trigeminoautonomen Kopfschmerzen leidest, benötigst Du eine sehr spezialisierte Klinik. Mit Psychosomatik wirst Du nicht weit kommen. 😉 Guten Gewissens könnte ich Dir daher nur die Schmerzklinik Kiel empfehlen. Wenn man unter einer komplizierteren Kopfschmerzerkrankung leidet, ist die Kompetenz und Erfahrung der Behandler umso wichtiger.

    Aber vielleicht melden sich noch andere Mitglieder, die Dir mit ihren Erfahrungen weiterhelfen können.

    Liebe Grüße
    Bettina

    glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 478

    Hallo Bettina,

    vielen Dank für die Antwort.

    Der Nick bezieht sich eindeutig auf die Schmerzen. Relativ groß bin ich zwar auch, das steht aber im Hintergrund (und Kopf einziehen hilft leider nicht gegen Kopfschmerzen).

    Ja, ich brauche eine sehr spezialisierte Klinik, da sich kaum jemand auskennt und ich auch noch ein schwer einzuordnende diesbezügliche Symptomatik habe.

    Was ich vor allem suche ist eine Klinik, die auch eine neue grundlegende Diagnostik vornimmt.

    Das wird eurer Erfahrung nach in Kiel gemacht?

    Achja, wie lange nach Anmeldung dort habt ihr einen Termin bekommen?

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Dachte ich mir fast schon mit Deinem Nick.

    langeselend sagte: Das wird eurer Erfahrung nach in Kiel gemacht?

    Ich weiß, dass das in Kiel gemacht wird. Hier wärst Du mit Deiner Problematik gut aufgehoben – eine vergleichbare Klinik gibt es bis jetzt noch nicht. Ist meine Meinung und soll keine Werbung sein. Aber es hat ja auch keinen Sinn, um das Thema herumzureden. Hilft Dir ja sonst nicht weiter.

    Wie lange es dauert, einen Termin zu bekommen, hängt immer davon ab, wie lang die Warteliste ist. Am besten einfach mal anrufen und nachfragen. Mit einigen Wochen wirst Du aber schon rechnen müssen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Michele
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    Sooo nach nun Tageleanger Warterei endlich die niederschmeternde Antwort!!! Abgelehnt!!
    Im Januar habe ich sämtliche Ärzte und Heilpraktiker angerufen und mir die Berichte und Medikamente geben lassen de ich seit meiner Migräne habe… habe den Schmerzfragebogen ausgefüllt von der Schmerzklinik Kiel und das alles wiederum zu meiner KK geschickt die hat das zum MDK geschickt die haben ein Gutachten erstellt ob der KLinik aufenthalt in Kiel bewilligt wird oder nicht…. und dann das… am Wochendende dann kam die Antwort nur ein einziger Satz über mich Pat. mit MIgräne mit Aura… hätten sie auch gleich schreiben können Pat mit Kopfschmerzen die simuliert!!! und der Rest war warum die Klinik nicht die drei Kriterein erfüllt um für mich in frage zu kommen (Hochschulklinik, Plan-Krankenhaus.. usw.) jetzt wollen die mich Alkternativ in eine Neurologische Fachklinikn oder in eine Psychosomatischeklinik mit schmerztherapeutischen Schwerpunkt hinschicken man glaubt es kaum…. da rafft man sich wirklich noch mal ein letztes mal auf…. ich mal wieder zum Neurologen nach so vielen Enttäuschungen er schlägt mir das mit der KLinik vor und dann wollen die mich in eine psycho KLinik schicken anstatt in eine KLinik die speziell für MIgräne Pat. ausgelegt ist wo bleibt da bitte schön der Sinn???? Soll ich jetzt überhaupt wiederspruch einlegen???

    LG michele tschuldigung ich bin einfach so aufgeregt ich die vom MDK können sich einfach nciht in Migräniker reinversetzten und setzen ihren stempel drauf nööö!! Und es bleibt ja nciht allein bei der DG. Migräne mit Aura ihr versteht das ja was da alles mit dran hängt die Nebenwirkungen von den Med. alleine da denkt keiner dran mit denen wir leben müssen!!

    minifiets
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 321

    Denk mal über einen Wechsel der Kasse nach, die Barmer GEK hat zum Beispiel nen Vertrag mit der Klinik in Kiel, da ist es ganz leicht aufgenommen zu werden. Und Du wirst ja Kopfschmerzpatient bleiben, von daher wäre ne Kasse, die in der Richtung mehr drauf hat ja eh nicht schlecht 😉

    Michele
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    :D:D gibs ja nicht….ja gut ich wreds versuchen:ddanke für den tipp

    oeco
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 203

    Hallo Michele,
    nicht aufgeben!!!
    Bei mir wurde der Aufenthalt von der KK auch erst abgelehnt ( BKK Monil Oil) nach einem Mail an meine Sachbearbeiterin udn einem folgenden Telefonat dann aber doch genehmigt.
    Hol Dir den Qualitätsbericht der Klinik, die sie dir als Alternative vorgeschlagen haben aud dem Netzt, schaue nach wieviele migräne Patienten die überhaupt behandeln und stell das der Sachbearbeiterin mal vor! Hat bei mir super funktioniert udn dafür sind die QM-Berichte unter anderem auch da!
    Drück Dir die Daumen!!
    Gruß Oeco-Moni

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Hallo Michele,

    ich kann minifiets nur zustimmen: Einige Krankenkassen arbeiten direkt mit Kiel zusammen, so auch die TK (Techniker Krankenkasse).
    Hier einmal der Link, wo die KK aufgelistet sind, die mit Kiel im Rahmen einer integrierten Versorgung zusammen arbeiten:
    http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/

    Ich war vorher bei der KKH und da gab es auch keine Chance, nach Kiel zu kommen.
    Du kannst auch einmal vorab in Kiel anrufen und nachfragen, welche Erfahrungen die mit welchen Krankenkassen gemacht haben. Das hat mir auch sehr geholfen. Danach kannst Du dann auch entscheiden, ob ein Einspruch Sinn macht.

    Der Wechsel der KK ist ganz einfach. Hier ein Link dazu:
    http://www.gesetzlichekrankenkassen.de/wechsel/wechsel.html

    Ich weiß nur nicht, wie das bei Familienversicherungen etc. ist. Du kannst aber auch einfach bei einer potentiellen neuen KK anrufen und Dich erkundigen, die sind an neuen Mitgliedern sehr interessiert und auch sehr hilfsbereit.

    Eine psychosomatische Klinik macht nur dann Sinn, wenn die als Behandlungsschwerpunkt auch Migräne angeben. Sonst kann es Dir leider passieren, dass Du von Migräne mehr Ahnung und mehr Erfahrung hast als Deine Ärzte…

    Viel Erfolg! Halt uns doch bitte auf dem Laufenden.
    gonzo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Liebe Michele,

    ich kann mich den anderen nur anschließen: auf keinen Fall aufgeben!! Sofort Widerspruch einlegen, mit dem Sachbearbeiter persönlich, oder zumindest am Telefon sprechen, mit Austritt drohen usw. Meistens wird erst mal abgelehnt und wenn Gegenwind kommt, stimmen sie dann doch zu.

    Viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Susan
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo Zusammen,
    kann mir jemand eine Klinik in Bayern empfehlen, die eine medikamentöse Unterstützung einer Triptanpause leisten kann …??
    Danke im Voraus für Eure Empfehlungen!
    Liebe Grüsse und einen schönen Abend, Susan

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monate von  Susan.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Willkommen im Headbook, liebe Susan. 🙂

    Empfehlen kann ich persönlich leider keine Klinik, da ich selbst damals (als ich noch in München gewohnt hatte) zur Medikamentenpause in die Schmerzklinik nach Kiel kam. Aber vielleicht erhältst Du ja noch Empfehlungen von anderen Mitgliedern. Sonst einfach mal in neurologischen Kliniken nachfragen, ob sie dies anbieten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 374

    Hallo Susan,
    Bayern ist ja groß und ich weiß nicht, wo du wohnst. Doch viele aus Bayern gehen auch in die Migräneklinik KÖnigstein, bei Frankfurt, also nicht ganz so weit weg wie Kiel. Die KLinik kenne ich genauso wie Kiel und kann sie in jedem Fall empfehlen. Du kannst dich auf der dortigen Homepage ggf. erkundigen oder anrufen, wenn es für dich infrage kommt. Eine spezialisierte Klinik ist sicher sinnvoller als irgendeine andere.
    LG Jasmin

    Susan
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Vielen lieben Dank für eure Infos! Scheint kaum stationäre Behandlungsangebote für Migräne in Bayern zu geben, Königstein ist da sicher eine gute Option! LG, Susanne

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Ich habe mich für die Schmerzklinik in Kiel angemeldet. ich weiss leider nicht, wie ich hierfür ein neues Thema anlegen kann. es geht mir darum, wie ich den Schmerzbogen ausfüllen muss.
    Den mus ich wohl bei der Aufnahme mitbringen? Da steht

    Jahr Monat = ist klar, dann
    Datum M S Medikament Graduierung darunter 0 1 2 3 4

    Wer hat dieses schon für Kiel ausgefüllt und kann mir helfen. Dank betina

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo, das hört sich nicht gut an. Ich habe seit 35 Jahren Kopfschmerzen. Habe viele Ärzte aufgesucht, Schmerzambulanzen etc. Nunmehr habe ich noch eine Hoffnung, Schmerzklinik Kiel. Habe inzwischen alles ausgefüllt. Kannst du mir sagen, wie ich den folgende Bogen ausfüllen muss:

    Schmerzkalender:

    Monat Jahr 0 ist klar

    dann
    Darum M S Medikament Graduierung darunter 0 1 2 3 4

    Ich habe auch in den vielen Jahren „schmerzvolle“ Erfahrungen gemacht. Vor ca. 2 Jahren hat ein Schmerztherapeut zu mir gesagt „wenn sie solange Schmerzen haben, was wollen sie dann bei mir??. Ich kontne wieder gehen.

    Alles Gute betina

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5560

    Liebe Betina,

    ich kann dir helfen:

    „M“ steht für Migräne, „S“ steht für Spannungskopfschmerzen. Je nachdem, ob du Migräne oder Spannungskopfschmerzen hast, kreuzt du das entsprechende Kästchen an.

    Bei „Medikament“ trägst du dein Schmerzmittel oder Triptan ein, in der Graduierung die Wirkung des Medikaments, 0=keine, 1=schwache, 2=mittlere, 3=gute, 4=sehr gute Wirkung des Medikaments.

    Wenn die Behandlung von Dauerschmerzen beurteilt werden soll, benutzt man die Graduierung, um die tägliche Schmerzintensität anzugeben: 0=kein, 1=schwacher, 2=mittlerer, 3=starker, 4=sehr starker Schmerz.

    Eigentlich steht das aber alles auf einer Seite drauf. Der Schmerzkalender zum Ausdrucken besteht aus zwei (!) Seiten.

    Lieber Gruß
    Heika

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 2 Wochen von  heika.
    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo Heika, ich danke Dir für die Auskunft. Verstehe jetzt alles; leider habe ich vergeblich versucht, eine Info auf einer Seite zu bekommen. ber jetzt habe ich die . Warst Du auch in Kiel; wenn ja, wie wie lange muss man auf eine Antwort und dann auf eine Einweisung warten. Ich halte es langsam nicht mehr aus. Habe bereits ein jahrelangen Leidensweg. Dir zunächst einmal alles Gute, da Du sicherlich auch ein Schmerzpatient dort gewesen bist. Migräne oder anderer Kopfschmerz. Bei mir sind die Ärzte unterschiedlicher Meinung; Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie usw. Habe nur Medis und Spritzen über Jahre bekommen und nichts hat geholfen. Nunmehr versuche ich ohne diese auszukommen, warum soll ich Medis nehmen/Spritzen, wenn diese nicht helfen. Habe nur Probleme damit. Darum hoffe ich auf die Schmerzklinik. Alles Gute betina

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Muss nochmals dazu Schreiben; die Seite, die es erklärt, kommt beim Drucken nicht bei mir an; habe es jetzt nochmals versucht, kommen nur noch leere Blätter, ich kann also rechts icht aufschreiben, z.H. NAmen etc. dort stehen auch die Beschreibungen, die ich suchte. Gruss betina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Hallo Betina,

    Hallo Heika, ich danke Dir für die Auskunft. Verstehe jetzt alles; leider habe ich vergeblich versucht, eine Info auf einer Seite zu bekommen. ber jetzt habe ich die .

    was ist damit gemeint? Du hattest mich heute mit dem selben Text und Deinen Fragen schon per Mail angeschrieben. Da Heika schon hier geantwortet habe, hatte ich Deine Mail nicht noch mal beantwortet. Oder missverstehe ich jetzt was?

    Mach Dir nicht so einen Stress mit dem Fragebogen und fülle ihn in aller Ruhe aus. Die Legende/Begriffserklärung findest Du auf den Formularen, sieh Dich da mal um. Was Du absolut nicht ausfüllen kannst, machst Du dann einfach zusammen mit dem aufnehmenden Arzt in Kiel.

    Liebe Grüße
    Bettina

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    HAllo Heika, hallot bettina,

    habe mir die Seite von der Schmerzklinik direkt per E-Mail senden lassen. Ich konnte sie nicht ausrucken. Jetzt ist alles klar. würde nur noch gerne einmal hören, wielange eine Info dauert, bis die Zusage der Aufnahme kommt und wann dann die Aufnahme erfolgen kann. wie sind Eure erfahrungen. dank betina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Hallo Betina,

    die Aufnahme nach Antragstellung, bzw. Bestätigung richtet sich nach der Belegung. Aber rechne mal mit sechs bis neun Monaten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Oh je, da habe ich doch noch eine lange Zeit. Meine Ärztin hat mir ihre Unterlagen heute fertig gemacht und diese bereits per E-Mail abgesandt. sie hatte es sehr dringend gemacht. ich hoffe, daß ich nicht ganze 9 Monate warten muss. Ich habe mich so lange damit geqäult, ohne richtige Hilfe zu bekommen, jetzt kann ich einfach nicht mehr. Meine letzte Hoffung ist Kiel. Aber nun ja, anderen geht es auch so. danke für die Ifo.

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5560

    Genau, Betina, in Kiel landen die Patienten, bei denen vor Ort alle ambulanten Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Deshalb sind in der Regel alle, die sich um einen Platz in Kiel bemühen, schwer betroffen.
    Doch eines Tages wirst auch du deinen Koffer für Kiel packen dürfen. Die Zeit bleibt bekanntlich nicht stehen 😉 , auch wenn es einem manchmal fast so vorkommt, wenn man auf etwas Wichtiges oder sehr Schönes wartet.

    Lieber Gruß
    Heika

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo, habe inzwischen alle Unterlagen komplett, Einweisung usw. von meiner Ärztin und bereits einen Anruf aus Kiel, der alles bestätigt. wenn ich ein wenig Glück habe, komme ich im sommer nach Kiel. Bis dahin hoffe ich, daß man mir endlich helfen kann und alles ein wenig besser wird. Ich erwarte ja eine 100%ig Besserung, aber ein wenig Unterstützung und etwas Linderung. wie ich hie lese, sind alles Patientendie dort waren, sehr zufrieden. Da werde ich einmal hoffnungsvoll auf etwas Linderung warten.

    Grüße betina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27721

    Sehr schön, dass Du nun alles in die Wege geleitet hast. Man wird Dir sicher helfen können, wobei auch viel an uns Patienten selbst liegt. In der Klinik kann man nicht zaubern und es kann auch keiner geheilt entlassen werden. Aber Du wirst sehr viel Hilfe erhalten und neue Informationen, die Dir auch langfristig helfen werden.

    Liebe Grüße
    Bettina

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5560

    Liebe Betina,

    da ist dir vor dem „eine“ wohl das „k“ abhanden gekommen? 😉
    Die Erwartungen an einen Klinikaufenthalt sollten realistisch sein, das ist es bei dir zum Glück, wenn man deinen Satz „richtig“ liest.
    Du wirst in Kiel auf jeden Fall gestärkt und ermutigt werden und kannst sämtliche Fragen loswerden, die du in Bezug auf deine Schmerzerkrankung hast.

    Lieber Gruß
    Heika

    betina25
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo, ja natürlich, ich habe mich verschrieben, es soll heissen „keine“ 100%ige . betina

Ansicht von 28 Beiträgen - 1 bis 28 (von insgesamt 28)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.