Mein persönlicher Schmerzverlauf

Mein persönlicher Schmerzverlauf

Ambulant austherapiert?? (FrauEmma)

Ansicht von 4 Beiträgen - 31 bis 34 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • FrauEmma
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo ihr beiden,

    ja, in einer Schublade landet man ganz schnell. Ich habe meinen Neurologen gewechselt, nachdem der letzte mir gesagt hat, er kann mir nicht mehr helfen. Vielleicht war es ehrlich, ich habe mich aber auch nicht mehr verstanden gefühlt. Der jetzige hat mir weitere Tehrapiemöglichkeiten aufgezeigt und hat mich mit meinen gesamten Aura-Symptomen ernstgenommen.

    Ich denke, ich habe so Angst anzurufen, weil ich auch weiß, dass das Essen gerade sehr schwierig für mich ist. Ich wünschte ich könnte etwas anderes sagen… irgendwann kommt man sich einfach nur doof vor, dass man als erwachsene Frau das immer noch nicht kann!

    Ich versuche morgen meinen Mut zusammenzunehmen und den Neurologen anzurufen.

    Danke für`s Mut machen!

    Liebe Grüße
    Emma

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26871

    Liebe Emma,

    Ich denke, ich habe so Angst anzurufen, weil ich auch weiß, dass das Essen gerade sehr schwierig für mich ist. Ich wünschte ich könnte etwas anderes sagen… irgendwann kommt man sich einfach nur doof vor, dass man als erwachsene Frau das immer noch nicht kann!

    Mach Dich nicht selbst nieder, sei fürsorglich zu Dir selbst. 🙂 Du kannst für diese Erkrankung nichts, auch nicht für die Essstörung. Darauf muss Rücksicht genommen werden und das muss der Neurologe auch tun. Er darf nicht riskieren, dass Du durch die falsche Medikation wieder diese Probleme bekommst.

    Mach Dir eine Liste der Fragen, bevor Du anrufst. Und denke immer daran, dass Ärzte nur leben können, weil sie Patienten behandeln. Du bist kein Bittsteller, die Therapie steht Dir zu.

    Alles Liebe,
    Bettina

    FrauEmma
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo liebe Bettina,

    endlich habe ich auch mal gute NEuigkeiten zu berichten! Ende November geht es für mich nun endlich nach Kiel! Zwischendurch hätte ich das alles am liebsten schon wieder abgesagt, aber die vergangene Woche hatte ich wieder eine Attacke mit starkem Schwindel, der dazu führte, dass ich 30 Minuten auf dem Boden liegen musste. Ich hoffe so sehr, ich bekomme in Kiel eine genauere Diagnose und bessere Medikamente!!

    Eine kleine (vielleicht blöde) Frage habe ich noch: in dem Schreiben der Klinik steht drin, man soll während des Aufenthalts auf Duftstoffe verzichten. Gilt das für Deos, Duschgele, Creme und Co? Parfüm war mir schon klar, das nutze ich auch nie. Aber wie sieht das mit den „Alltagsgegenständen aus, die man immer in Gebrauch hat?

    Liebe Grüße
    Emma

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26871

    Liebe Emma,

    das ist wirklich eine gute Nachricht. 🙂

    Wegen der Duftstoffe: Es geht darum, dass viele Migräniker sehr stark auf Düfte reagieren. Das kann Parfum sein, oder stark duftendes Deo, Haarspray, Hautcremes – alles halt stark parfümiert. Ich bin total überempfindlich, was Gerüche betrifft. Auch auf gute Gerüche. 😉 Nutze weder Parfum, noch Hautcremes oder Deo mit Duft. Bei mir hat nichts einen Geruch, was auf meinen Körper kommt. Auch bei Weichspüler könnte ich davonlaufen. 😉

    Also einfach Rücksicht darauf nehmen, dass man andere nicht mit den eigenen Duftbomben erschlägt. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 4 Beiträgen - 31 bis 34 (von insgesamt 34)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen