Mein persönlicher Schmerzverlauf

Mein persönlicher Schmerzverlauf

Karl und ein Leben mit Migräne

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • Karl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo zusammen ich bin 50 Jahre alt und leide seit meiner Jugend unter Migräne mit Aura.
    Meine Migräne ist bis heute mein treuer Begleiter nur die Symptome haben sich immer wieder verändert.
    Ein Migräneanfall dauert bei mir ca. 72 Stunden ca.4x im Monat mit folgenden Symptomen

    starke Übelkeit, pochender starker Schmerz im rechten oder linken Kopfbereich, Extreme Geruchs – Lärm und Lichtüberempfindlichkeit, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, extreme Schulter und Nackenschmerzen.

    Als Migräneprophylaxe habe ich Betablocker , Topiiramat und Flunarizin in verschiedenen Dosierungen wegen Unverträglichkeit oder mangelnde Wirkung immer abbrechen müssen.

    Maxalt 10 mg hat mir zumindest immer so geholfen das ich relativ wenige Fehltage auf der Arbeit hatte und wenn es mal nicht anders ging habe ich Urlaub genommen. Mehr wie 10 Tage in Monat nehme ich Maxalt nicht um nicht in eine MÜK zu kommen.
    Man kann sagen ein relativ normales eingeschränktes Migräne Leben wie es jeder hier im Forum wohl so kennt.

    Leider haben sich die Symptome der Migräne im letzten Jahr deutlich verstärkt.Dazu kommen bei mir noch Psychische und Orthopädische Krankheiten mit dauerhaften Einschränkungen und chronischen Schmerzen dazu.

    Das alles hat dazu geführt das ich seit Januar Arbeitsunfähig bin und ich wegen den ständigen Schmerzen am absoluten Limit bin.
    Eine orthopädische Reha habe ich hinter mir die auch wegen der starken Migräne nur wenig Sinn gemacht hat.Die Details der laienhafte Umgangsweise der Ärzte mit meiner Migräne während der Reha möchte ich euch ersparen.

    Mein Neurologe rät mir aktuell zu einer Schmerzklinik.Ich würde natürlich sehr gerne nach Kiel da ist natürlich die lange Wartezeit zu bedenken.
    Ich habe auch schon über Berolina in Löhne nachgedacht um den psychischen Bereich mit abzudecken und vielleicht auch eine komplexe Leistungsbeurteilung zu bekommen.Da ist natürlich auch die Frage welcher Kostenträger.

    Vielleicht habt ihr ja Vorschläge für mich was ich jetzt machen kann.

    Da war es mal eine kurze Beschreibung von mir ich freue mich ab jetzt hier in diesen tollen Forum mitzumachen

    Viele Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26871

    Herzlich willkommen bei uns im Headbook, lieber Karl. 🙂

    Die Details der laienhafte Umgangsweise der Ärzte mit meiner Migräne während der Reha möchte ich euch ersparen.

    Das ist immer wieder schade, daher sollte man so eine Reha gut auswählen. Aber die Reha in Löhne hat einen guten Ruf, da kennt man sich auch mit Migräne aus. Wäre also eine Überlegung wert, wenn die psychische Komponente einen größeren Stellenwert einnehmen sollte.

    Mein Neurologe rät mir aktuell zu einer Schmerzklinik.Ich würde natürlich sehr gerne nach Kiel da ist natürlich die lange Wartezeit zu bedenken.

    Das würde ich Dir jetzt direkt auch mal geraten haben. Sicher sind die Wartezeiten auch mal lang, aber ist man mal angemeldet, läuft es ja von selbst und man muss „nur“ noch abwarten. Also schnell mal einweisen lassen vom Arzt, damit Du bald in die „Warteliste“ kommst.

    Du hast bis jetzt noch nicht viele Prophylaxen ausprobiert, daher ist noch gut Luft nach oben.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Karl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo ich habe mir eine Meinung von einen anderen Neurologen angehört.Meinen letzten Test mit Flunarizin hielt er für sehr bedenklich da ich zusätzlich unter Depressionen leide.

    Seiner Meinung nach soll ich jetzt erst mal ein MRT Schädel machen und dann mit einer Botox Therapie beginnen bevor über Kiel nachgedacht wird.

    Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll.

    Viele Grüße Karl

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4299

    Hallo Karl,

    deine Verunsicherung kann ich gut verstehen. Wieso sollst du ein MRT machen lassen? Steht außer Migräne noch etwas anderes im Raum?

    Da ich pers. schon 2 Mal in Kiel war, und mir diese Aufenthalte unendlich geholfen haben, kann ich auch nur Kiel empfehlen. Ich habe aber auch von Löhne nur Gutes gehört. Man kennt sich dort auch mit Migräne aus.

    Aber wie gesagt, wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich nur nach Kiel fahren. Auch wenn ich ein paar Monate warten müßte.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26871

    Hallo Karl,

    bist Du nicht gut betreut beim ersten Neurologen, so dass Du nach einer Zweitmeinung gesucht hast? MRT dient lediglich als Ausschlussverfahren und sollte nur dann angeordnet werden, wenn ein begründeter Verdacht besteht auf eine andere Erkrankung als Migräne. Es werden leider enorm viel unnütze Untersuchungen veranlasst, die keinem was bringen, das Gesundheitssystem aber arg belasten.

    Meinen letzten Test mit Flunarizin hielt er für sehr bedenklich da ich zusätzlich unter Depressionen leide.

    Richtig, Flunarizin sollte bei Depressionen nur sehr eingeschränkt und ärztlich gut überwacht eingesetzt werden. Wenn überhaupt …

    Liebe Grüße
    Bettina

    Karl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Genau ich habe auch offen mit meinen Hausarzt darüber gesprochen das irgendwie mit den ersten Neurologen die Chemie nicht stimmt und ich mir daher einen neuen Neurologen suchen werde.Jetzt muß ich wieder alleine überlegen welchen Weg ich gehen werde.

    Viele grüße Karl

    Karl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo zusammen,
    mein Termin zur Botoxprophylaxe ist positiv verlaufen der Neurologe im Klinikum hat viel Erfahrung mit Patienten mit chronischer Migräne und hat mir alles ausführlich erkärt. Über die Wirkung kann ich nach einer Woche noch nichts sagen.
    Wir haben auch mittelfristig über einen Aufenthalt in der Schmerzklinik Kiel gesprochen.Meine Krankenkasse bietet eine Integrierte Versorgung an,da ich aber meine beiden Neurologen nicht zu den Kopfschmerzpartnerder Schmerzklinik kiel gehören möchte ich jetzt und auch später nicht nochmal zu einen anderen Neurologen wechseln.
    Also würde ich über die Regelversorgung nach Kiel muss ich bei der Anmeldung und bei der Kostenerstattung über die Krankenkasse etwas beachten?

    Viele Grüße Karl

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7043

    Hallo Karl,

    es ist ganz egal, ob deine Neurologen auf der Liste der Schmerztherapeuten stehen oder nicht. Da besteht keinerlei Zusammenhang zwischen den Ärzten auf der Liste, die sich dort angemeldet haben, und den Kassen. Du kannst dich also ganz unbesorgt zu gegebener Zeit in Kiel über deinen Arzt anmelden.

    Viel Erfolg mit Botox,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26871

    Hallo Karl,

    jetzt mal viel Erfolg mit Botox.

    Viele Einweiser sind keine Netzpartner, das ist auch nicht relevant. Julia hats schon erklärt.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen