Chroninchen stellt sich vor

Ansicht von 19 Beiträgen - 31 bis 49 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Hallo Julia,

    ich danke dir für die schnelle Antwort.

    Anscheinend kann ich nicht genug bekommen – egal, wovon 😆

    LG Chroninchen

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7145

    Och, manchmal fällt auch die eine oder andere Variante vorübergehend oder für länger weg. Ist also nicht unbedingt immer mehr, nur manchmal eben auch anders 😬 😋 . Wird so nicht so langweilig!

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Hallo und gute Nacht 😀

    Da ich mal wieder nicht schlafen kann, nutze ich die Zeit, meine persönliche Vorstellung zu aktualisieren:

    Nach einigem hin und her, Zu- und abschließender Absage einer Schmerzklinik, Ausfüllen von vielen, vielen Seiten Schmerz-Fragebögen sind gestern alle Unterlagen von mir und meiner Neurologin per Post bzw als Fax an die Schmerzklinik Kiel gegangen. Jetzt heißt es also mal wieder: abwarten!

    Ich habe gerade mit leichtem Erschrecken festgestellt, dass ich mich schon seit fast fünf Wochen nicht mehr schriftlich im Forum verewigt habe. Demnach sollte die Wartezeit auf Kiel auch schnell vorbeigehen. 😉

    Nachdem ich im März und April 17 bzw 16 Migränetage und noch weitere „normale“ Kopfschmerz-Tage hatte, ist der Mai mit bislang 6 Migräne-Tagen die pure Erholung.

    Ich habe die erste von zwei kleinen Rücken-OPs erfolgreich überstanden, die zweite steht in wenigen Wochen an.
    Der Antrag auf Verlängerung der Psychotherapie ist von der KK bewilligt und mein Folgeantrag zur Schwerbehinderung mit einem unbefristeten GdB von 60 entschieden – nicht ganz der erhoffte Wert, aber damit kann ich gut Leben 🙂 . Die nächste Erkrankung kommt bestimmt …

    Nächste Woche bekomme ich dann auch endlich das hoffentlich richtige Beatmungsgerät für die Nacht. Wenn die Prognose meines Arztes stimmt, wird der wenige Schlaf nicht unbedingt quantitativ mehr, aber sehr viel erholsamer sein.

    Ich arbeite daran, mich über die wenigen kleinen positiven Nachrichten zu freuen und mich mit den nicht so guten abzufinden. Frei nach dem Motto: Ich leide nicht, ich habe es eben.

    Ich wünsche euch allen ein tolles, schmerzarmes Sommer-Wochenende!

    Bis demnächst
    Chroninchen

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4447

    Guten Morgen Chroninchen,
    in den letzten 5 Wochen ist bei dir ja doch eine Menge geschehen. Du hast viel in Angriff genommen, und auch eine Menge erreicht. Wie erholsam es ist, wenn ein Monat mal soooo gut wie der Mai bei dir läuft, kann ich nur zu gut nachvollziehen.

    Dein Motto ist klasse, und so wirst du die Zeit, bis du in Kiel aufgenommen wirst natürlich schnell vergehen. Freu dich drauf.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27350

    Hallo Chroninchen,

    wenn man nicht schlafen kann, ist das so richtig doof. :/ Zudem triggert es auch immer wieder Attacken. Hoffentlich hast Du heute eine bessere Nacht. Nun drück ich auch die Daumen, dass das mit Kiel klappt. Sicher wird man auf Deine Schlafstörungen auch eingehen können und vielleicht sogar mit einer Prophylaxe zwei Fliegen mit einer Klappe erwischen können?

    Bleibe weiter zuversichtlich, es kann nur besser werden.

    Schlafe heute gut und mehr!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 381

    Liebes Chroninchen,

    auch wenn jeder Migränetag ein Schmerztag zu viel ist, so freue ich mich sehr für dich, dass es mit 6 Tagen im Mai vergleichsweise wenige Schmerztage sind 😊!

    Bei deinen Schilderungen über das, was und wie es bei dir läuft, kommt mir das Bild in den Sinn, dass du gerade (vielleicht so gar mit einer gewissen Ruhe?) einen Schritt nach dem anderen machst. Auf meinem Nachtschrank zeigt ein Aufsteller gerade ein ganz tolles Bild eines Brückenwegs im Wald mit dem Spruch „Schritt für Schritt geht man meilenweit“ – für mich eine motivierende Vorstellung weiterzugehen, auch wenn es manchmal nur zäh und langsam vorwärts zu gehen scheint oder es sich nach Stillstand anfühlt.

    Mit deiner Einstellung, deinen „Scheinwerfer“ auf das Positive auszurichten und Freude spüren sich zu können, trägt sich die Last der Schmerzen vielleicht etwas leichter! Genau das gelingt mir im Moment auch wieder ein bisschen mehr, bei 23 Migränetagen im Wonnemonat nicht einfach…!

    Ich wünsche dir alles Gute und dass es mit Kiel klappt!

    Ganz liebe Grüße von einer ebenfalls nicht besonders gut schlafenden Katrin, die sich jetzt wieder ins Bett legt und dem beginnenden Vogelkonzert lauscht!

    Viva la Vida! 🍀

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Liebe Sternchen, liebe Bettina, liebe Katrin,

    es tut mir immer wieder gut, eure aufmunternden Kommentare zu lesen 😀

    Bei meinen vielen gesundheitlichen „Baustellen“ bringt mich jeder kleine Rückschlag – noch immer – schnell am den Rand der Verzweifelung, die erzielten Erfolge treten schnell in den Hintergrund. Da hilft es immer, wenn ihr mir die Erfolge wieder vor Augen führt.😘

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Chroninchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27350

    Bei meinen vielen gesundheitlichen „Baustellen“ bringt mich jeder kleine Rückschlag – noch immer – schnell am den Rand der Verzweifelung, die erzielten Erfolge treten schnell in den Hintergrund. Da hilft es immer, wenn ihr mir die Erfolge wieder vor Augen führt.😘

    Das geht vielen so, daher ist es schön, wenn wir uns hier gegenseitig unterstützen und immer wieder ein wenig aufbauen.

    Halt die Ohren steif und auch ich wünsche ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Hallo Ihr Lieben,

    es ist mal wieder Zeit für ein kurzes Update:

    1. Rücken
    Vor vier Wochen hatte ich die vierte Thermokoagulation, 2xLWS und 2xISG. Nachdem nun der Wundschmerz komplett abgeklungen ist, habe ich zum ersten mal seit Weihnachten 2013 keine permanenten Rückenschmerzen mehr. Sie melden sich noch ab und zu – vor allem dann, wenn ich wieder mal mehr will, als ich kann 😂.

    Die erste Megabaustelle ist vorläufig beendet. Und ich kann auf 2 bis 3g Metamizol/Novamin täglich verzichten, was wiederum meinen Kopfschmerzen entgegenkommt.👍

    2. Kopf
    Die Anzahl der Migräneattacken ist in den letzten Wochen etwas runter gegangen, dafür hat sich die Dauer verlängert und die Heftigkeit erhöht. Daneben kommen und gehen die Spannungskopfschmerzen, wie sie wollen. 🤔

    Trotzdem warte ich nun etwas gelassener auf den Termin in der Schmerzklinik Kiel, denn Wunder dauern halt etwas länger. Für mich hat mein Orthopäde ein kleines Wunder vollbracht – und ich bin sicher, dass auch Professor Göbel und sein Team Wunder vollbringen können. Vielleicht habe ich ja nochmals dieses Glück 😇.

    Ich wünsche allen eine schöne Woche mit viel Sonne, ausreichend Schatten und ohne Migräne!

    LG Chroninchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27350

    Hallo Chroninchen,

    Zu 1: 😀 😀 😀

    Zu 2: Dafür kommst Du ja bald in die Klinik und sie werden sich dort sehr um ein Wunder bemühen. 😉 Spaß beiseite, viel Arbeit liegt natürlich noch vor Dir. Aber es ist zu schaffen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Hallo zusammen,

    ich bin heute im dritten Migränetag und nach sechs Stunden hat die zweite Einnahme von Sumatriptan für heute Linderung gebracht. Es ist doch jedesmal wieder schön, wenn der Schmerz nachlässt …

    Von der Schmerzklinik in Kiel habe ich leider noch immer keine Antwort, die Unterlagen habe ich vor über fünf Monaten abgeschickt. Diese Warterei geht mir ganz schön auf den Keks.
    Zudem bin ich gerade wieder voll in einer Depri-Phase mit Lustlosigkeit😕, Teilnahmslosigkeit🙄, verstärkten Schlafproblemen😟, erhöhter Migräne-Anfälligkeit🤕 – und meine Therapeutin und meine Neurologin haben Urlaub🏖. (Ich gönne ihnen den Urlaub – aber warum gerade jetzt??)

    Ich werde morgen versuchen, in der Sprechstunde zu meinem Hausarzt zu kommen – arbeiten geht momentan nicht mehr. Es fällt mir immer schwer, mir das einzugestehen, aber manchmal überwiegt auch bei mir die Vernunft. 😉

    Ich wünsche euch einen schönen, kopfschmerzfreien Sonntag!

    LG Chroninchen

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3941

    Liebes Chroninchen,

    Lustlosigkeit😕, Teilnahmslosigkeit🙄, verstärkten Schlafproblemen😟, erhöhter Migräne-Anfälligkeit🤕 – und meine Therapeutin und meine Neurologin haben Urlaub🏖. (Ich gönne ihnen den Urlaub – aber warum gerade jetzt??)

    Ich werde morgen versuchen, in der Sprechstunde zu meinem Hausarzt zu kommen – arbeiten geht momentan nicht mehr.

    Ich hoffe, dass dein Hausarzt dir das Nicht-Arbeiten erlaubt hat.
    Vielleicht braucht dein Körper, dein Geist, deine Seele –dein Gesamt-Ich gerade genau das, was Neurologe und Therapeut tun: Urlaub.
    Wenn du dir nun erlaubst, keine Lust zu haben und nicht teilnehmen zu müssen, was passiert dann? Und wenn das Schlafen nicht gut klappt und das einfach nicht schlimm ist, was dann?
    Mir ist in den letzten Tagen bewusst geworden, wie schlecht ich mich selbst behandele -so, wie ich nie nie niemals mit Freundinnen oder Familie umgehen würde – wenn ich mir das nicht erlaube, was eine „Depri-Phase“ eigentlich einfordert.
    Vielleicht IST das gar keine Depri, sondern nur ein inniges Verlangen, sich selbst mal in Ruhe zu lassen?

    Ich probiere das mal aus.

    Und eines Tages ist plötzlich die Nachricht aus Kiel da. Ganz bestimmt.

    Alles Gute!!!!
    alchemilla

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Liebe alchemilla,

    hab Dank für deine ermunternden Worte 😘.
    Mein Doc hat mich für diese Woche krank geschrieben – mit der eindringlichen Bitte, am Ende dieser Woche wieder zu kommen, wenn sich meine Gemütslage nicht bessert oder gar schlimmer wird …
    Ich werde nun in mich hineinhorchen und versuchen, herauszufinden was ich will bzw. brauche, mich um mich selbst wie
    um mein Kind kümmern und mir ganz, ganz viel Ruhe gönnen.

    Lieben Gruß
    Chroninchen

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Hallo zusammen, 👋

    ich habe am Freitag einen Anruf der Schmerzklinik erhalten, leider war ich nicht da und die Nachricht ist auf dem AB hinterlassen worden.

    Der Aufnahmetermin rückt näher, die nächsten freien Termine sind über Weihnachten; mir wurde die Frage gestellt, ob ich bereit sei, über Weihnachten zu kommen.

    Weiß jemand, wie der Tagesablauf an den Feiertagen verläuft? Ich kann mir nicht vorstellen, dass an diesen Tagen der Ablauf genauso intensiv ist, wie am normalen Wochentagen; nach meinen Erfahrungen sind auch in der Schmerzklinik (wie überall) Feiertage behandlungstechnisch Sonntage.

    Ein Aufenthalt über Weihnachten würde demzufolge dazu führen, dass von den 20 Aufenthaltstage 6x Wochenende und 3x (5× inklusive Silvester) abzuziehen sind, so dass nur 12 (10) Tage für Behandlungen zur Verfügung stehen.

    Macht ein Aufenthalt dann überhaupt noch Sinn? 🤔

    Liebe Grüße von einem ratlosen
    Chroninchen🤷‍♀️

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27350

    Liebe Chroninchen,

    während der Feiertage wirst Du ebenso gut betreut wie außerhalb dieser. Eventuell ist das ein oder andere Angebot ein wenig reduziert für ein oder zwei Tage, aber das tut insgesamt der Erholung und Therapie keinerlei Abbruch. Sport und Anwendungen laufen weiter, sogar Vorträge gibt es zu dieser Zeit. Du verpasst also nichts, sondern könntest eine sehr schöne und stimmungsvolle Zeit an der Schwentine verbringen, wenn Du über Weihnachten in der Klinik sein solltest.

    Macht ein Aufenthalt dann überhaupt noch Sinn? 🤔

    Ganz klares Ja!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Liebe Bettina,

    ich danke Dir dir für deine Antwort.
    Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden über Weihnachten und Silvester nach Kiel zu fahren. Ein wenig mehr Ruhe und vor allem der Abstand zu den „Feiertags-Pflichtbesuchen“ wird mir sicherlich gut tun. Es gibt mir außerdem die Gelegenheit der alljährlichen „Weihnachtsmigräne“ auf die Schliche zu kommen 😉

    Liebe Grüße
    Chroninchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27350

    Ich denke, das hast Du sehr gut entschieden! 🙂

    Chroninchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 48

    Bericht aus Kiel

    Hallo Zusammen,

    zunächst einmal wünsche ich allen ein gutes, migränearmes Jahr 2019.

    Seit dem 17.12.18 bin ich nun in der Schmerzklinik Kiel, aus den geplanten 17 Tagen werden mindestens 21, wenn ich denn am Montag reisefähig bin …

    Meine Nervenzellen haben wohl das Wort „überaktiv“ falsch verstanden und sich zunächst im Bereich L4/S1 (Wirbelsäule) wieder zusammen gefunden. Mir war klar, dass dies zu jedem Zeitpunkt passieren konnte – aber warum gerade am zweiten Tag meiner Aufnahme in Kiel? Also erstmal Fokus auf den Rückenschmerz und Morphin rauf.

    Die Migräne-Tage im alten Jahr waren trotz Medikamentenpause mit Vomex und Melperon gut beherrschbar. Die Umstellung von Citalopram auf Venlafaxin hat leider nicht so gut geklappt, so dass ich nochmal auf ein anderes Medikament umgestellt wurde (aber welches … 🤔?).

    Zunächst hatte ich am Abend des 1.1. eine heftigere Migräne-Attacke, die aber nach Vomex, dem Abendessen und einem Vollkornbrot am späten Abend (Tipp von Prof. Dr. Göbel, eigentlich als Prophylaxe) am nächsten Morgen vorbei war.

    Am Abend kam sie wieder – diesmal, um stärker zu bleiben. Da konnten auch Melperon und Vomex keine Linderung mehr bringen. Erst der Cortisontropf am 4.1. hat Linderung gebracht – eine Maßnahme, die ich am Vortrag noch abgelehnt hatte, wegen der von mir bereits durch Cortison erlebten Nebenwirkungen. Doch irgendwann soll der Schmerz nur noch aufhören – aber wem erzähle ich das?!

    Auch wenn es sich im obigen Teil nicht unbedingt so anhört, ich werte den Aufenthalt in Kiel für mich als sehr großen Gewinn. Prof. Dr. Göbel strahlt eine ruhige Kompetenz aus, die sich offenbar auf das gesamte Personal positiv auswirkt. Hier nehmen sich die Schwestern immer Zeit für die Patienten, die gerade Hilfe brauchen, die Ärztinnen und Ärzte beantworten in der Visite geduldig alle Fragen und kommen auch mal außerhalb der Visite, wenn es notwendig ist, die Psychologinnen haben ein gutes Einfühlungsvermögen und trotzdem die Zeit im Auge und auch die PhysiotherapeutInnen leisten sehr gute Arbeit und überlegen, was sie noch optimieren können; die Reinigungskräfte nicht zu vergessen, die ich immer als gutgelaunt erlebt habe.

    Einige der TherapeutInnen und ReferentInnen haben von ihrem Leben mit Migräne berichtet, wodurch deren Vorträge für mich was Besonderes waren: Aus der Praxis für die Praxis.

    Ich nehme für mich vor allem viel Basiswissen über die lebenslang bestehende Reizverarbeitungsstörung mit, wie anders ein Migräne-Gehirn
    Informationen verarbeitet
    und wo ich mit meinem Verhalten ansetzen kann, die Attackenhäufigkeit zum mindern und mildern.

    Es gibt (noch?) keine Heilung für Migräne, aber viele Möglichkeiten, das Leben mit Migräne zu gestalten statt die Migräne das Leben beherrschen zu lassen!

    Die Schmerzklinik ist in ihrer Art bislang wohl einmalig in Deutschland. Leider hat die Klinik deswegen eine lange Wartezeit von der Einweisung bis zur Aufnahme – aber für mich hat sich das Warten auf jeden Fall gelohnt!!!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27350

    Liebe Chroninchen,

    das hört sich ja schon recht gut an und Du wirst vom Aufenthalt weiter profitieren und langfristig Nutzen davon haben. Kann alles noch ein wenig dauern, aber das weißt Du ja.

    Lass es Dir noch gut gehen die letzten Tage und jetzt schon eine gute Heimreise am Montag. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 19 Beiträgen - 31 bis 49 (von insgesamt 49)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.