Mein persönlicher Schmerzverlauf

Mein persönlicher Schmerzverlauf

Dreißig Jahre Migräne (Seelenlicht)

Ansicht von 14 Beiträgen - 61 bis 74 (von insgesamt 74)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Ganz wunderschön, liebe Seelenlicht. 🙂

    Seelenlicht
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Dankeschön. 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Auch dankeschön. 🙂

    Josefine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1801

    Umwerfend schön, liebe Seelenlicht!! 🙂
    Da bekommt man richtig Lust auf winterliches Wetter.

    Seelenlicht
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Danke Euch Lieben.

    Gestern hatte ich wohl die Nachweihnacht-Migräne. Ab 13 Uhr. Mit Aura. Ich war gerade sehr aktiv, gut gelaunt. Als das Flimmern vorbei war, fuhr ich meine beiden Jüngsten in die Stadt wie versprochen und um noch das Nötigste einzukaufen. Die Aura wurde wieder präsenter. Unangenehm. Dann war mir recht übel und als ich zuhause ankam, nahm ich Naratriptan. Ohna Domperidon. Ich konnte keine Wirkung feststellen, schlief mal 20 Minuten ein. Um eins nachts konnte ich dann endlich einschlafen und habe mit einer Unterbrechung bis 9 Uhr geschlafen. Beim Husten merke ich noch den Schmerz. Aber ansonsten freue ich mich meines Lebens und über den Dezember. Ich hatte nur drei oder vier Schmerzmitteltage bisher. 🙂

    Uns allen einen guten Tag.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6558

    Na gut, man muss ja auch nicht gleich ganz migräneabstinent werden 😉 !
    So hin und wieder die doch schon sehr vertraute Migräne mal bei sich zu haben… Ist wie mit Besuch, wenn er wieder geht, man ist auch froh über die Ruhe im Haus 😉 .

    Schön, dass du uns trotz Migräne so fröhlich von deiner Lebenslust berichtest.
    Danke, auch für das wunderschöne Bild und dir auch einen frohen Tag,
    Julia

    KaGo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 196

    Oh Julia, man könnte diesen Untermieter direkt vermissen – naja, wenn er bloss nicht immer solche „aufdringlichen“ Angewohnheiten entwickeln würde 😉

    Aber die wirklich superschönen Fotos von Seelenlicht jagen diesen einfach in die Flucht 😉

    Vielen Dank, liebe Seelenlicht 😀

    LG,
    KaGo

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6558

    Ach KaGo, „zum Glück“ muss man ihn ja, wie meine Erfahrung sagt, meist nicht lange vermissen 😉 . Ich frage mich gerade, was er denn heute so aus dem Hut zaubern wird. Die Spannung steigt!!!

    Werde mir gleich mal akuttherapeutisch Seelenlichts schöne Bilder ganz intensiv ansehen.

    Einen schönen Abend,
    Julia

    Seelenlicht
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35
    Seelenlicht
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Guten Morgen, danke für Eure herzerfrischenden Beiträge.
    Gestern war ich noch recht platt.
    Heute gehts wieder, wobei beim Husten noch immer Schmerzen im Hinterkopf rechts sind.
    Heute hab ich mir wieder Naratriptan bestellt,
    in der Internetapotheke bin ich vom Preis von zwei Stück für 2,54 Euro recht angetan.

    Schönen Tag. ^^o^^

    Dusty
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1012

    Soo schöne Bilder, liebe Seelenlicht.

    Ich liebe fließendes, vor sich hinplätscherndes Wasser und am schönsten ist für mich das Meer ☺️

    Seelenlicht
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Das gefällt mir auch gut, liebe Dusty. Ich finde, das Wasser hat etwas Magisches.

    Heute habe ich mal eine andere Frage.
    Ich habe keine Migräne. Aber ich bin stark reizüberflutet und erschöpft.
    Kennt jemand von Euch in diesem Falle leichten Schwindel und Benommenheit,
    und ein Gefühl, ahnlich Nebel oder Watte im Kopf?

    Ich denke, es wird ein Zeichen sein, innezuhalten und mich zu schonen… .

    Liebe Grüße von mir.

    Seelenlicht
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo Ihr Lieben, habe ein Weilchen nicht geschrieben.

    Vorletzte Woche war ich vier Tage mit Kopfschmerzen und Migräne geplagt. Sumatriptan, das ich von meiner Kollegin erhielt, half nicht. Letzten Samstag hatte ich stark Migräne, mal links statt rechts. Trotz Domperidon und Naratriptan – ich dämmerte vormittags häufiger weg – und 2 Migräne Kranit war es schlimm von um fünf morgens bis ca. 16 Uhr. Dann war mir nach einem türkischen Kaffee, den ich gut vertrug und dann wurde es schlagartig besser. Am Abend davor war mir schon komisch, spielte mit meinen Freunden Rommée und ich konnte nicht mehr richtig die Karten zueinanderbringen. Bin mehr schlecht als recht nach Hause gefahren.

    Gestern war ich beim Neurologen. Ich habe ein neues Rezept, für Valproat zum langsamen Aufdosieren, die Apotheke bringt es mir nachher auf Arbeit und 6 x Ascotop. Da bin ich gespannt, ob und wie es helfen wird. Nachdem ich mit Topiramat und dem Betablocker nicht zurechtkam, hatte ich mit weniger Geduld seitens des Neurologen gerechnet, aber er war verständnisvoll. Also auf ein Neues auf der Suche nach der optimalen Versorgung meines Kopfes.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monate, 3 Wochen von  Seelenlicht.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 25328

    Liebe Seelenlicht,

    schön, auch wieder mal von Dir zu lesen. 🙂

    Sehr gut, dass Du einen geduldigen Neurologen hast, der sich viele Gedanken um Dich macht. Ich wünsche Dir, dass Du Valproat gut verträgst und es Dir schnell helfen kann.

    Alles Liebe,
    Bettina

    PS: Dein hochgeladenes Winterbild gefällt mir. 🙂

Ansicht von 14 Beiträgen - 61 bis 74 (von insgesamt 74)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen