Mein persönlicher Schmerzverlauf

Mein persönlicher Schmerzverlauf

Lea und mein Leben mit Migräne. (Migräne mit ausgeprägter Aura)

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo liebe Community ,
    ich möchte mich erstmal bei vorstellen. Ich suche dringend nach Gleichgesinnten und brauche Rat. Erstmal zu meiner Geschichte.

    Ich bin Lea und bin 20 Jahre alt. Ich mache jetzt seit einem Jahr die Ausbildung zur Ergotherapeutin. In der ich sehr glücklich bin und auch sonst geht es mir „eigentlich gut“, wenn nicht die Migräne wäre. Ich leide nun schon fast mein ganzes Leben an Migräne. Das erste Mal trat es mit 5 Jahren auf. Ich habe gefühlt schon alles zur Behandlung durch.. Früher als Kind litt ich besonders in der Schule an der Migräne und der Übelkeit und dem Erbrechen, den daraus resultiereden Fehlzeiten. So kommt es, dass ich schon seit über 10 Jahren bei einem Schmerzspezialisten in Behandlung bin.

    Ich probierte in der Akutbehandlung eigentlich Schon alles aus. Ibuprofen, Paracetamol, Naproxen in Kombination mit MCP oder Vomex. Mit 11 probierte ich das erste mal bei stärkeren Attacken Sumatriptan inject aus. Was tatsächlich ganz gut half. In der 4 Klasse machte ich dann mit meiner Mutter (sie leidet unter Migräne und Fibromyalgie) einen stationären Aufenthalt in der Schmerklinik Kiel, wo ich von Professor Göbel behandelt wurde. Dort wurde Migräne und ein fast täglicher Spannungskopfschmerz festgestellt. Ich lernte Entspannungstechniken und wurde vorbeugend medikamentös eingestellt.

    In den darauffolgenden Jahren habe ich dann Natatriptan oder Zolmi genommen, da ich zum Wiederkehr Kopfschmerz neige. Zur Zeit komme ich am besten mit Rizatriptan klar. Meine akut Behandlung habe ich relativ gut im Griff. Zur Migrane Prophylaxe habe ich schon viele Dinge ausprobiert : Akupunktur, regelmäßiger Sport, Entspannungsverfahren, Osteopath, Medikamente : Betablocker, Flunarizin, Topiramat, amitriptilin, magnesium. Leider schlugen alle Medikamente nicht ausreichend an oder hatten starke Nebenwirkungen (Topiramat)

    Zwischenzeitlich habe ich immer Phasen, wo es mir besser geht und mich die Migräne nicht so stark einschränkt. Wenn ich 4x im Monat Migräne habe bin ich sehr sehr glücklich und zufrieden.

    Nur ist das jetzige Problem, dass ich zur Zeit ungefähr 10-13 Migräne Attacken im Monat habe. Ich bin natürlich komplett fertig. Ein Glück treten die Attacken meistens nach Feierabend auf, so dass ich nicht beim Job fehle.. Mein größtes Problem ist, dass ich in der Hälfte der Attacken starke motorische und neurologische Auren habe : Zu erst ein kribbeln in einer Gesichtshälfe, dies breitet sich dann bis zur fingerspitze aus. Dann wird die eine Körperseite taub, bis es Schlußendlich zur Hemiparese kommt. Ich bin dann zum Beispiel nicht mehr in der Lage meinen rechten Arm zu heben oder etwas zu greifen. Manchmal kann ich kaum noch gehen und ich Schleife mein eines Bein nur noch hintermir her und versuche zur Toilette zu kommen. Dazu kommt eine mehr oder weniger ausgeprägte Aphasie(Sprachstörung), dazu kommt dann Übelkeit und Licht und Geräuschsempfindlichkeit. Achja und dann kommt der Kopfschmerz natürlich dazu.. Wie ihr euch denken könnt bin ich während so einer Attacke stark eingeschränkt. Ich war oft kurz davor einen RTW zu rufen, da ich Angst hatte, ich wollte mir die Erfahrung im Krankenhaus aber sparen. Ihr kennt das ja sicherlich, wie man mit Migräne im KH behandelt wird..

    So das ist eigentlich erstmal alles wichtige, denke ich. Mein Beitrag ist ziemlich lang geworden. Aber irgendwie kam beim Schreiben so viel hoch.

    Danke für das Lesen
    Liebe Grüße
    Lea

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4868

    Liebe Lea,

    herzlich willkommen in Headbook!

    Da hast du dir mit der Ergotherapie aber einen schönen Beruf ausgesucht!
    Und zu lang ist dein Beitrag überhaupt nicht, schließlich können wir dich so ein wenig kennenlernen. Und du hast ja dankenswerterweise Absätze eingebaut.

    Bei einer derart hohen Migränefrequen und einer derart stark ausgeprägten Aura-Symptomatik ist es sehr verständlich, dass du große Mühe mit deiner Situation hast. Einen großen Stellenwert bei dir sollte eine Prophylaxe haben, und mit den Verhaltensregeln (regelmäßige Mahlzeiten, ausreichend Trinken, regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus, etc.) kennst du dich sicher bestens aus, oder?

    In deiner Aufzählung der versuchten Dinge kommt auch Magnesium vor. Nimmst du das noch? Gerade Magnesium hat eine gute Wirkung bei Auren, viele nehmen die fertigen Tütchen Magnesiumcitrat, wenn die Aura beginnt und können sie dadurch positiv beeinflussen.

    Es gibt auch noch mehr Medikamente zur medikamentösen Prophylaxe, z.B. die ganze Gruppe der Antidepressiva. Hat es einen besonderen Grund, weshalb du in dieser Richtung noch nichts ausprobiert hast? Auch Sartane könntest du noch testen.
    Bist du denn bei einem guten Neurologen in Behandlung?

    Ausdauersport und Entspannungsverfahren würde ich auf jeden Fall weiter beibehalten, ob du eine Wirkung spürst oder nicht. Dies tut dir grundsätzlich gut, und deine Ausbildung ist ja durchaus herausfordernd, da kannst du einen Ausgleich gut brauchen.
    Akupunktur und Osteopathie haben keine bewiesene, positive Wirkung auf die Migräne. Das würde ich mir gut überlegen, ob ich da Geld und Zeit investieren würde.

    Lieber Gruß
    Heika

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 4 Tagen von  heika.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4128

    Hallo und herzlich willkommen hier im Headbook liebe Lea,

    noch so jung, und schon so leidgeprüft. 🙁 🙁 🙁 Das tut mir von Herzen leid. Heika hat dir schon so viel geschrieben, dem ich mich unbedingt anschließen möchte.

    Meine Frage wäre auch, ob du einen wirklich guten Spezialisten an deiner Seite hast. Wenn du schon einmal in der Schmerzklinik Kiel gewesen bist, liegt es nahe, dass du auch von dort weiter betreut wirst.

    Grundsätzlich kann man gegen eine Aura nichts tun und es gibt kein Medikament speziell gegen die Aura.

    Es gibt aber das ein oder andere Antiepileptika, bei dem man positive Erfahrungen bzgl. der Aura gemacht hat. Ich pers. leide auch unter den Auren und habe das Medikament Lamotrigin empfohlen und verschrieben bekommen. Dieses Mittel schlägt bei mir ganz gut an. Außerdem nehme ich, sobald ich merke, dass eine Aura anmaschiert, 2-3 Tütchen Magnesium Direkt. Das sind die Tütchen mit einem Direkt Granulat, die man sehr gut in der Handtasche verstauen kann und ggf. ohne Wasser einnimmt. Das Magnesium hilft mir im Moment der Aura, das Energiedefizit welches ich förmlich spüren kann, abzubauen.

    Sprich da einmal mit deinem Arzt drüber.

    Alles Liebe und ganz viel Erfolg
    wünscht
    Sternchen

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Sternchen und Heika,
    Vielen Dank für die lieben Antworten 🙂

    Also ich bin bei einem Schmerztherapeuten in Behandlung, der auch wirklich gut ist, denke ich. Das Problem ist, dass es ewig dauert bis ich wieder einen Termin bekommen könnte. Und jedes Mal, wenn ich einen Termin hätte. Verpasse ich ihn aus irgendeinem dummen Grund.. Das ärgert mich so sehr.

    Ich hab heute bei meinem Neurologen angerufen. Nächster freier Termin: mitte September… Ich kann mir aber immerhin nächste Woche ein Rezept mit Rizatriptan rausholen. Das ist ja schon mal etwas. Vielleicht kann ich ihn auch bitten was zur Prophylaxe aufzuschreiben. Wobei ich das nicht glaube.

    Das mit dem Magnesiumcitrat klingt sehr interessant. Das würde ich gerne ausprobieren. Kannte es nicht, dass es sozusagen auch vor den Auren hilft. Da werde ich meinen Arzt direkt mal ansprechen.

    Ich hatte vor einem halben Jahr mal mit Kiel telefoniert. Ich habe dann aber dummerweise nie meine weiteren Unterlagen hingeschickt. Schön blöd. Ich dachte nämlich ich würde es ja auch so schaffen.. Ich hab auch immer Angst, dass ich für den Aufenthalt nicht krank genug bin und so den Platz „verschwende“. Ach mich ärgert es so, dass ich es so schleifen lassen habe, ich hätte sonst in den Sommerferien in Kiel sein können. Mist.. Meint ihr es macht Sinn, dass ich mich sozusagen schon für die Winter oder Osterferien anmelde? Ich darf mir leider nicht noch mehr Fehlzeiten erlauben.

    Genau mit der nicht medikamentösen Prophylaxe kenne ich mich aus. Ich achte darauf regelmäßig zu essen und auch genügend Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Außerdem versuche ich regelmäßige Schlafzeiten einzuhalten, wobei ich das am Wochenende oft nicht schaffe. Sonst würde mein Sozialleben total unter gehen.. Ich mache auch öfter PMR, leider nicht täglich. Ich denke ich werde mir jetzt in der Migräne App den Alarm für PMR einstellen. Also in der Vorbeugung ist devinitiv noch Potenzial zur Verbesserung. Kennt ihr das, dass man manchmal keine Kraft mehr hat die ganzem Dinge zu tun, die eigentlich ja gut für einen wären?

    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es mir dennoch psychisch wirklich gut im Moment geht und ich Spaß am Leben habe. Ich leide zusätzlich unter rezividierenden Depressionen, die seit einem halben Jahr aber nicht mehr akut sind. Nehme deswegen jeden Tag ein SSRI, nämlich Sertralin. Ich denke es muss eben eine wirklich gute medikamentöse Prophylaxe gefunden werden für mich. Mit 1-2 mal migräne in der Woche komme ich klar, aber so wird das nichts.. Vorallem habe ich so häufige Migräne, obwohl ich in den letzten Wochen keinen negativen Stress habe und keine Sorgen hatte.

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4868

    Liebe Lea,

    verstehe ich das richtig, dass du schon öfter einen Termin bei deinem Schmerzspezialisten, der richtig gut ist, verbummelt hast? Es kann ja schon mal passieren, dass man einen Termin verschwitzt, aber öfter? Bei so einer starken Aura-Problematik und einer inzwischen sehr hohen Migränefrequenz? Und du hast noch keinen neuen Termin abgemacht?? Hm…
    Ich hoffe, dass du später, falls du mal als fertige Ergotherapeutin in einer Praxis arbeiten solltest, besonders viel Verständnis für Patienten aufbringst, die den Termin mit dir aus irgendwelchen Gründen „vergessen“. 😉

    Ja, bei einem Neurologen wartet man oft viele Monate, das ist fast überall so. Wie gut, dass du bis dahin wenigstens Rezepte bekommen kannst.
    Wegen des Magnesiums brauchst du eigentlich keinen ärztlichen Rat. Du kannst dir damit nur etwas Gutes tun und bezahlen musst du es eh selber.

    Wenn ich hier in Headbook von den Wartezeiten für Aufenthalte in der Schmerzklinik Kiel lese, dann sind das im Moment wohl ca. 9 Monate. Also mal hurtig ran! 🙂

    Lieber Gruß
    Heika

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Willkommen, liebe Lea. 🙂

    die wichtigsten Infos hast Du jetzt bereits erhalten.

    Ich bin auch verwundert, dass Du Termine beim Schmerztherapeuten, auf die man teilweise ein halbes Jahr warten muss, einfach vergisst. Hm, darüber staune ich jetzt wirklich. Hier ist eindeutig Bedarf an besserer Organisation angesagt. 😉

    Schicke doch mal die Unterlagen nach Kiel, wenn Du dort eh schon Kontakt aufgenommen hattest. Die Wartezeiten liegen zwischen sechs und neun Monaten.

    Magnesium kann Sinn machen als tägliche Prophylaxe und auch zusätzlich im Akutfall. Langsam einschleichen, damit es vom Darm her gut verträglich ist.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo nochmal danke für die Antworten 🙂

    Vermutlich werde ich echt verständlich sein. Ich hab jetzt ja 5 Wochen Praktikum gehabt in ner Ergopraxis und da durfte ich dann auch immer Terminabsagen annehmen und Leute anrufen, wenn sie nicht pünktlich gekommen sind. 😅

    Ja ich weiß, dass es im ersten Moment paradox klingen mag, dass ich einen so wichtigen Termin verpasse. Aber das ist leider echt ein großes Problem von mir, also dass ich wirklich sehr wichtige Termine verpasse. Was natürlich alles nur noch mehr verschlimmert.. Oftmals war es auch so, dass ich sehr Depressiv war und mir jeder zusätzliche Termin schlichtweg „zu viel“ war oder ich verschlafen habe (trotz 3 mal wecker stellen) oder der Termin komplett aus meinem Kopf raus war..

    Bei dem Termin vergessen geht es nicht nur, um die Schmerzen, sondern auch um alle anderen Termine oder Bürokratie krams für mich, wie z. B. Termine beim Bafög Amt usw. Das Problem ist, dass es mir dann total peinlich ist zuzugeben, dass ich mich im Tag geirrt habe oder verschlafen habe oder oder…Und die Praxen finden, das natürlich alles andere als toll..

    Wenn es mir gut geht, vergesse ich manchmal die Termine, da ich dann nicht dran denke. Und unterbewusst denke ich dann wohl, dass ich den Termin ja nicht brauche. Einmal hab ich den Termin auch abgesagt, weil ich dachte mir geht’s gut genug. Das war wohl sehr naiv🙄🙄🙄und schwupps geht’s mir wieder schlechter und naja..

    Komischerweise vergesse ich immer nur Termine, wo es um mich geht. Termine mit Freunden oder in der Ausbildung vergesse ich nie.

    Ab nächste Woche hab ich ein Glück 6 Wochen Ferien und dann wird es vielleicht ja auch etwas besser. Bzw ist es nicht so schlimm, wenn ich mehrere Tage ausfalle. Und es ist leichter die Medi Grenze einzuhalten.
    Also ich schätze der Neurologen Termin im September ist noch halbwegs ertragbar. Meine Hausärztin stellt mir zur Not erstmal ein Rezept aus,zumindest wenn ich sie bitte was zur Migräne Prophylaxe mir zu geben.

    Ich hab heute übrigens mehr oder weniger durch Zufall, das mit dem Magnesium während der Aura ausprobiert und ich glaube es hat tatsächlich etwas geholfen. Ob es der Placebo war oder nicht ist mir eigentlich erstmal nicht so wichtig:D ne Apotheke hatte mir nämlich zufälligerweise zum Triptan ne Probierpackung magnesium citrat mitgegeben, was ich dann heute im Zug nehmen konnte 🙂

    Wünsche euch allen jetzt eine gute Nacht und vielen lieben Dank für die moralische Unterstützung (ihr dürft mir auch ruhig ein bisschen Feuer machen, wenn ich mal wieder irgendwas nicht auf die Reihe bekomme) Es ist wirklich toll, wie aktiv dieses Forum ist. Und dass ihr alle wirklich wisst wie es ist und was wirklich hilft. 🙂

    Liebe Grüße
    Lea

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1700

    Liebe Lea,

    ich habe einen Freund, der aufgrund eines Schlaganfalls vor 20 Jahren, viele Dinge vergisst. Er hat gelernt, sich so zo organisieren, dass ihm kein Termin mehr entgeht.

    Die Möglichkeiten sind dazu heutzutage größer denn je. Er führt einen Papierkalender, in den er wirklich alles einträgt, was er tun muss. Außerdem lässt er sich vom Smartphone Erinnerungen vor Terminen schicken.

    Ich denke, das hat alles auch ganz stark mit Selbstorganisation, aber auch mit Selbstliebe und Selbstfürsorge zu tun.

    Lieben Gruß
    die Regenbogen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 3 Tagen von  regenbogen68.
    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6849

    Liebe erwachsene Lea.

    Ich hätte ein bisschen Feuer für dich 😉. Verabschiede dich vom kleinen Lealein, wie du dich hier in der Überschrift nennst. Auch wenn es schwerfällt, weil es ja noch so schön kuschelig ist.
    Was du über deine Erkrankung schreibst, klingt so klar und reflektiert, finde ich ganz klasse und war sicher, wie ich selber weiß, als Kind nicht so einfach hinzukriegen. Das hast du offebar prima geschafft! Auch deinen Berufswunsch scheinst du ja wohl konsequent zu verfolgen.
    Aber jetzt bist du erwachsen! Darum: morgen noch das kleine Lealein, weil Sonntag ist und zum Abgewöhnen, und ab Montag lässt du dich nur noch Lea nennen und versuchst, deine Termine und wichtigen Dinge selbst zu managen. Könnte erstmal ein wenig anstrengend werden, aber, was meinst du, schaffst du das? Es wird auf Dauer so viel einfacher und auch effektiver. Und für die Migräne wird es auch besser laufen.

    Nur Mut, du schaffst das 👍.
    Alles Liebe,
    Julia

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Julia und Regenbogen,

    Terminorganisation muss ich wirklich besser machen. Vielleicht sollte ich in meinen Schulplaner auch alle anderen Termine mit reinschreiben. Dann könnte ich sie nicht mehr so leicht vergessen. Komisch, dass ich nie auf die Idee gekommen bin. Ich denke es hat, wie du gesagt hast etwas mit Selbstorganisation und Selbstliebe bei mir zu tun.

    @julia du hast Recht manchmal möchte ich wohl einfach noch gerne die kleine Lea sein. Ich denke, dass das bei mir davon kommt, dass ich schon so früh erwachsen werden musste und nun manchmal wohl in die Kindheit zurückfallen möchte. Kann man die Überschrift des Fadens denn eigentlich ändern?

    Ich hoffe, dass ich die nächsten Tage Migräne frei bleibe. Muss im Moment echt aufpassen wegen dem MÜK. Ich hab gestern mal in meine Migräne App geschaut und ich denke es ist wirklich Zeit zum Handeln.

    Ich hab mir jetzt für Montag vorgenommen, bei meinen behandelnden Ärzten wegen den Berichten zu fragen. Also damit ich das alles nach Kiel schicken kann. Bei dem Schmerztherapeuten war ich nur schon seit 2 Jahren nicht mehr, der hat aber die Unterlagen der letzten 10 Jahre. Ich bin umgezogen, deshalb der Wechsel. Ist es sinnvoll davon Berichte mitzuschicken, oder eher nicht? Bei meinem neuen Neurologen war ich nur 2 mal bisher. Und auch gar nicht wegen der Migräne, sondern hauptsächlich wegen einer Clusterepisode. Der Cluster war im Februar, ist jetzt aber nicht mehr wieder aufgetreten. Der Neurologe meinte, man guckt einfach, wann die nächste Cluster Episode kommt?? Er meinte es kann auch sein, dass ich die nächsten Jahre davon verschont bleibe oder er die Episoden regelmäßig kommen.

    Liebe Grüße
    Lea

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6849

    Liebe Lea,

    ich freue mich, dass du meinen kleinen Funken angenommen 🔥 und nicht gleich gelöscht hast.
    Ich denke, du solltest alle verfügbaren Berichte nach Kiel schicken, besonders auch die über den Cluster.
    Wenn du deinen Namen in der Überschrift ändern möchtest, was ich sehr gut fände, bitte Bettina darum.

    Viel Erfolg morgen,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Liebe Lea,

    Regenbogens Hinweise zur besseren Organisation finde ich sehr gut und hilfreich. Setze das bald mal um, es erleichtert Dir das Leben. 🙂

    Habe Deinen Namen in der Überschrift geändert. Deine Reaktion auf Julias „Aufforderung“ fand ich gut, da sie doch etwas im Befehlston daherkam.

    Der Cluster war im Februar, ist jetzt aber nicht mehr wieder aufgetreten. Der Neurologe meinte, man guckt einfach, wann die nächste Cluster Episode kommt?? Er meinte es kann auch sein, dass ich die nächsten Jahre davon verschont bleibe oder er die Episoden regelmäßig kommen.

    Das kann tatsächlich so sein. Manche Betroffene haben jahrelang Ruhe, bevor er wieder zuschlägt. Ich drücke mal die Daumen, dass das bei Dir auch so ist.

    Rauchst Du?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Lieben Dank ihr beiden,

    So ich bin eben von meinem Nebenjob nach Hause gekommen. War anstrengend und bin jetzt echt fertig 😅 ich arbeite eigentlich super ungerne die Spätschicht, aber Naja. Heute dennoch keine Migräne 👍

    Also ich muss gestehen, dass ich ab und zu auf Partys in Verbindung mit Alkohol rauche (circa 2~3 mal im Monat).

    Dann werde ich mich Montag mal daran setzen, Berichte zu sammeln und vielleicht gehe ich zu meiner Hausärztin, damit sie mir was zur Prophylaxe bis Mitte September aufschreibt.

    Wünsche eine gute Nacht 🙂

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4128

    Dir auch eine gute Nacht liebe Lea.

    Das Rauchen solltest du gänzlich einstellen. Wenn es eh nur 2-3 mal im Monat ist, dann wird es für dich leicht sein das zu lassen.

    Neben den üblichen Gesundheitsschäden, befeuert Rauchen den Clusterkopfschmerz zusätzlich. Auf dieses Risiko solltest du unbedingt verzichten.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo Sternchen,

    ja du hast absolut Recht. Ich könnte es auch jederzeit sein lassen. Ich denke ich werde es wohl auch sein lassen..

    Oh man ich hatte/habe heute einen von der Schmerzstärke schlimmsten Migräne Anfall seit Jahren. Meistens hab ich ja Glück und leide nur an mittelstarken – etwas stärkeren Schmerzen während der Migräne.

    Ich bin heute gegen 9 aufgestanden Hab gegessen und abgewaschen. Bekomme so langsam bisschen Kopfschmerzen. Dann Aura, sehe wie sich langsam die Zick Zack linie immer weiter ausbreitet, dann Übelkeit. Daraufhin suche ich schon mal den Weg ins Bett und bereite die Medis vor, damit es nach der Aura schnell geht. Ich hab dann schon mal MCP genommen, circa 10 min danach dann Ibu 800. Dann hab ich mich hingelegt. Und die migräne war total strange. Hatte auf der rechten seite die Aurasymptome, sehen, taubheit im Arm usw. Und 5 Minuten später fing dann links der heftige Kopfschmerz an,noch während der Aura. Ich hab dann irgendwann Naratriptan genommen, da dass gerade das einzige ist, dass ich hier habe. Jetzt bin ich allmählich fast Schmerzfrei, aber noch ziemlich schlapp. Hat mir leider den ganzen Tag versaut. Ich war eigentlich mit ner guten Freundin verabredet 😞

    Ich gehe wohl Montag wirklich zur Hausärztin. So kann es für mich auch mittelfristig nicht weiter gehen.

    Liebe Grüße Lea
    Und danke fürs zuhören, ich hoffe ihr habt einen schönen Sonntag 🙂

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4128

    Liebe Lea,

    ja, heute war auch hier ein blöder Tag. Vielleicht das Wetter……

    Gut, dass du aktiv wirst. Nimm dein Leben in die Hand. Aber mach langsam, gehe sorgsam mit dir um und überfordere dich nicht. Verliere deine Ziele nicht aus dem Auge.

    Ich wünsche dir viel Erfolg.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Liebe Lea,

    wie Sternchen schon schreibt, kann das Rauchen den Clusterkopfschmerz befeuern, ihn teilweise sogar erst zum Ausbruch bringen. Wenn Du zum Glück eh nur so selten rauchst, lass es lieber gleich ganz bleiben.

    Magnesium kannst Du regelmäßig bei der Aura nutzen. Triptan erst dann, wenn die Aura abgeklungen ist. Mach auch schon mal einen Termin beim Neurologen aus! Hausarzt ist gut, aber langfristig brauchst Du auch andere Betreuung.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Liebes Sternchen das ist ja blöd, dass dein Tag auch nicht so gut lief. Geht es dir jetzt wieder besser?

    Bettina, ich habe jetzt einen Termin bei meinem Hausarzt am Donnerstag vereinbart, um die Migräne Situation zu besprechen und ein akutmedikament zu vereinbaren.

    Ein Neurologen Termin ist erst im September frei gewesen.. Deswegen heisst es leider warten.

    Und ich habe mir übrigens jetzt Magnesium Verla direkt gekauft und hoffe dass das jetzt hilft. Ich bin gespannt, heute war ein Glück ein Migräne freier Tag, ich dachte es gäbe eine, aber ich habe dann einmal etwas gegessen und Cola getrunken, dann ein Nickerchen gehalten und dann ging es wieder 🙂

    Was echt total doof ist, dass ich jetzt ab nächstes Jahr in der Schule eine Attest Pflicht habe, da ich dieses Jahr so oft gefehlt habe (24 Fehltage)

    So das ist der Stand der Dinge
    Liebe Grüße
    Lea

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6849

    Liebe Lea,

    darf ich dir trotz meines „schrecklichen“ Befehlstons noch ein paar Fragen stellen 😉 ?

    Du schreibst, du denkst, dein neuer Neurologe sei gut. Du hast ja nun schon sehr viel eigene Erfahrungen mit der Migränetherapie. Darum, bist du dir da sicher? Hast du ihm schon eine Chance gegeben, dir das zu zeigen?
    Auch, wenn du bisherige Termine mal verschlampt hast, du bist erst 20, da sollte er doch vielleicht Verständnis haben und dir jetzt einen schnelleren Termin geben (den hat jeder Arzt, wenn er will!). Konntest du dich an ihn direkt wenden und deine jetzige Situation schildern, oder hast du nur mit der Anmeldung gesprochen und einen ganz normalen Termin bekommen? Dann weiß er natürlich nichts von deinem Wunsch.
    Wie wäre es, wenn du ihm eine Mail schickst, in der du ihm deine momentane schlechte Situation und deinen Wunsch nach Hilfe schilderst?
    Bei zunehmend gehäuften Anfällen, besonders jetzt in der Ausbildung, wäre es doch wirklich wichtig, dir schneller zu helfen.
    Ich finde, du brauchst jetzt bald kompetente Hilfe.

    Das Buch von Prof. Göbel „Erfolgreich gegen Kopfschmerzen und Migräne“ hast oder kennst du? Sonst wäre es mein Rat an dich, es dir unbedingt zu kaufen. Es ist unendlich wertvoll, um mit Kopfschmerzen besser klarzukommen. Und auch, um mit den Ärzten kompetenter sprechen zu können.

    Ich hoffe, dein Kopf ist heute netter zu dir ☺.
    Alles Liebe,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen von  Julia.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4128

    Liebe Lea,

    bzgl. der Schule, mach dir mal keine Gedanken. Dein Hausarzt kennt dich. Es wird kein Problem sein, ein Attest von ihm zu bekommen.

    Besprich mit ihm die Situation. Migräne ist eine neurologische Grunderkrankung. Diese Krankheit tritt bei dir ständig auf. Da wird es sicher auch eine Lösung geben. Ggf. ein Einmal-Attest.

    Ich pers. nehme auch genau das Magnesium von Verla. Ich setzte es ganz spontan (aber ganz wichtig frühzeitig) ein, wenn ich das Gefühl habe, etwas unterversorgt zu sein. Dann nehme ich auch schon mal 2-3 Tütchen. Aber aufgepaßt, es kann den Gang zur Toilette anheizen. 🙂 🙂 🙂 Wenn du etwas Erfahrung hast, weißt du sicher besser, wie dein Körper reagiert.

    Probier es mal aus.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Liebe Lea,

    Was echt total doof ist, dass ich jetzt ab nächstes Jahr in der Schule eine Attest Pflicht habe, da ich dieses Jahr so oft gefehlt habe (24 Fehltage)

    Lass Dir doch vom Neurologen ein Gutachten ausstellen, das Du in der Schule hinterlegst. Dann wird klar, dass Du eine chronische neurologische Erkrankung hast und die Probleme wegen Fehlzeiten sind Geschichte. Habe ich damals für meine Kinder auch veranlasst und wir hatten keine Probleme mehr, wenn ich sie vorzeitig mal abholen musste.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo ihr Lieben

    das Problem ist, ich konnte nur mit der Sprechstundenhilfe telefonieren und die hat leider keinen schnelleren Termin rausgerückt. Ich hoffe, dass ich daran was ändern kann, wenn ich jetzt diese Woche einmal zum Neurologen gehe um das Rezept rauszuholen. Ich hoffe dass ich da vielleicht den Arzt erwische und sagen kann, dass ich dringend einen Termin benötige.

    ja mal schauen, ob das mit der Schule geht. also die wissen, dass ich halt Migräne habe und Cluster, aber trotzdem wollen sie jetzt irgendwie noch mal ein Attest für jeden! Fehltag. Aber ich denke das zur Not mein Hausarzt mir auch telefonisch ein Attest ausstellen würde, also schätze ich mal. 😅
    Was mich trotzdem freut ist, dass ich ein richtig gutes Zeugnis bekommen habe. Nur 2en und Einsen 🙂 und ab heute hab ich Ferien 🙂

    heute hatte ich leider schon wieder einen schweren Migräneanfall.
    Ich bin jetzt bei 15 Migräneanfälle diesen Monat und 9 Schmerzmittel Tage. Dazu kommen dann noch die fast täglichen Spannungskopfschmerzen, ein Glück aber nur leichtere bis mittlerere Intensität.. allmählich kann ich einfach echt nicht mehr. Die Migräne zerstört mein komplettes Sozialleben.

    Heute musste ich leider schon wieder früher von einem Treffen mit Freunden gehen, weil es einfach nicht mehr ging. und das macht mich einfach ein bisschen traurig, da ich einfach so viel verpasse und mein Leben so halt nicht wirklich genießen kann.

    Etwas erschöpfte Grüße
    Lea

    P. S. nochmal vielen Dank für eure emotionale Unterstützung 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Liebe Lea,

    Was mich trotzdem freut ist, dass ich ein richtig gutes Zeugnis bekommen habe. Nur 2en und Einsen 🙂 und ab heute hab ich Ferien 🙂

    Das ist eine ganz tolle Leistung, ganz herzliche Gratulation! 🙂 Jetzt hast Du erst mal Ferien und kannst Dich erholen.

    Wegen der Atteste kann Dir sicher erst mal Dein Hausarzt weiterhelfen, auf lange Sicht sollte aber ein Gutachten Deines Neurologen in der Schule vorliegen.

    Alles Gute und schöne Ferien!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Danke Bettina 🙂

    Ja ich muss jetzt noch 3 Tage arbeiten und dann fahre ich in den Urlaub 🙂

    War gestern bei der Hausärtin. Hab jetzt rizatriptan bekommen und zur Prophylaxe metoprolol 47.5 mg, was ich dann steigern soll. Ich bin gespannt. Vielleicht hilft es ja 🙂

    Bin also erstmal versorgt. Dann kann ich das mit dem Neurologen dann im September in Angriff nehmen, außer es hilft überhaupt nicht, dann werde ich um einen schnellen Termin bitten.

    Hoffe ihr startet schön ins Wochenende 🙂

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Hört sich nach einem guten Plan an, Lea. 🙂

    Metoprolol gehört zu den Prophylaxen der 1. Wahl und sind in aller Regel gut verträglich. Hochsteigern sollte man erst dann, wenn die Wirkung nachlässt und/oder Nebenwirkungen wie Müdigkeit verschwunden sind.

    Wünsche Dir schon mal gute Wirkung.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Danke Bettina,

    Heute hatte ich mal wieder Migräne.. Der neue Monat musste natürlich sofort mit Migräne anfangen. Aber ab heute hab ich richtig Ferien. Das ist soo schön 🙂

    Ich hoffe die Prophylaxe wirkt bald. Ich hab heute gelesen, dass vermutlich ab August/September in der EU Erenumab zugelassen wird. Ich denke ich werde das ausprobieren, wenn es mir verschrieben wird. Aber eigentlich hab ich ja schon jede andere Art der Prophylaxe durch.

    Das Metoprolol hatte ich ja auch schon mal (vor 4 Jahren) und damals hat es nicht gewirkt. Aber ich gebe dem medi ne 2. Chance.

    Bin gespannt, wie schnell das neue Medi verfügbar ist

    Liebe Grüße
    Lea

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Erenumab wäre sicher auch noch eine Möglichkeit, sollte der Betablocker jetzt nicht so wirklich funktionieren. Aber jetzt wird erst mal Daumen gedrückt für eine gute Wirkung. 🙂 Und schöne und erholsame Ferien! 🙂

    Lea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hey Vielen Dank,
    hab meinen Bayern Urlaub erstmal genossen 🙂 War trotz Migräne Attacken ein schöner Urlaub. Der Betablocker macht keine Nebenwirkungen und ich fühle mich insgesamt erholter. Bin also gespannt,wie sich alles entwickelt. Ich hab dennoch zur Zeit echt Probleme die 10/20 Regel zu halten. Bin jeden Monat bei 10 Mal Akutmedikation.

    Liebe Grüße
    Lea

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 26331

    Liebe Lea,

    für neue Prophylaxen braucht man einfach etwas Geduld. Aber schön, dass Du die Betablocker verträgst und einen schönen Urlaub hattest.:)

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen