Plötzlich Migräne kurz vor Geburt

Ansicht von 23 Beiträgen - 31 bis 53 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Liebe Julia
    Ich war eben auch der Meinung dass es kein identisches Produkt gibt wie dss Vomex. Bei uns wird in der Schwangerschaft standardmässig Irinerol B6 gegen Übelkeit gegeben ö, das enthält Meklozindihydroch­lorid, aber eben auch Koffein damit es nicht schläfrig macht…

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7198

    Liebe Angelheart,
    das wirst du wohl am Besten mit deinem Gyn. besprechen können, auch für die Stillzeit. Vielleicht gibt es das Mittel ja auch ohne Koffein?

    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Liebe und Gute,
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27490

    Liebe Angelheart,

    trotzdem – alles wird gut laufen, denn Du bist ja bestens betreut in der Klinik. Wärest Du jetzt auf dem Trip, unbedingt eine Hausgeburt durchziehen zu wollen, würde ich anders kommentieren. 😉 Du schaffst das und wirst hoffentlich bald Dein Baby in Händen halten. 🙂

    Zu oft Kortison sollte auch nicht genommen werden. Nicht nur wegen der Nebenwirkungen, sondern auch, weil Kortison erschöpfen kann. Daher hat Deine Erschöpfung eventuell auch was mit der Kortisongabe zu tun.

    Richtig Julia, Arlevert enthält auch Cinnarizin als Kombipräparat. Es gibt aber sehr wohl bei Euch auch Dimenhydrinat. Vielleicht sogar auch als Generikum mit dem Wirkstoffnamen, sonst heißen sie Antemin oder Trawell.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Liebe Bettina Danke, ich hoffe du behältst recht! Eine Hausgeburt käme für mich tatsächlich überhaupt nicht in Frage – ich kann nicht nachvollziehen, dass man sich freiwillig solchen Risiken aussetzt. Hätte ich das beim letzten Mal gemacht, weiss ich nicht, ob ich noch hier wäre. Auf jeden Fall hätte ich aufgrund der festgewachsenen Plazenta nach viel mehr Blut verloren, als in der Klinik, und da war es auch schon genug…und das war nicht vorhersehbar, kann also jeder passieren. Aber da soll jede seine eigene Vorliebe haben! 😉

    Ja, ich will auch nicht mehr weiter Kortison nehmen. Es scheint ja nicht mal richtig zu wirken. Die Ärzte sind auch extrem zurückhaltend. Ich hatte am 24.12 für drei Tage und jetzt nochmals drei Tage. Mehr werde ich nicht nehmen, werden sie mir aber such kaum geben. Dann werden sie mich eher stationär nehmen und Magnesium Infusionen machen, haben sie gesagt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Angelheart.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27490

    Dann werden sie mich eher stationär nehmen und Magnesium Infusionen machen, haben sie gesagt.

    Gar keine so schlechte Idee. Dann bist Du komplett entlastet und man kann Dich besser unterstützen und hat auch einen Blick aufs Baby und den Beginn der Geburt.

    Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    … ich melde mich hier mal wieder mit einem Verlauf – habe sogar positives zu berichten! Seit nunmehr 4 Tagen habe ich keine Migräne/Aura mehr gehabt! 🙂 dies nachdem ich mehr als 3 Wochen mind 1 Anfall täglich hatte, gegen Ende der Phase auch 2-3 Anfälle täglich… Am Montag habe ich das Kortison abgesetzt, obwohl die Anfallsfrequenz nicht besser war. Aber es hatte ja offenbar keinen weiteren Effekt mehr, sondern nur noch Nebenwirkungen. Unter anderem habe ich mir leider auch noch eine Erkältung geholt… als „letztes Mittel“ habe ich mich noch zur Akkupunktur entschlossen, ich ging am Montag erstmals hin. Ich dachte, Akupunktur ist ja generell auch gut bei Schwangerschaft, und wenn es nur meinen Allgemeinzustand verbessert oder die Geburt erleichtert, habe ich viel gewonnen. Nach der Behandlung fühlte sich mein Kopf ganz leicht an, am Abend ging es aber mit Aura weiter. Am Dienstag dann noch ein Termin beim Neurologen, der nichts mehr machen kann, ausser allenfalls intravenös Kortison, Paracetamol, Magnesium. Kortison und Paracetamol wollte ich nicht, und nur wegen des Magnesiums stationär in die Klinik war mir auch etwas zu früh. Lieber noch weiter Akupunktur probieren.
    Nach weiteren Anfällen am Dienstag und Mittwoch Morgen mit zunehmender Koofschmerzintensität, ging ich am Mittwoch nochmals hin, danach waren die Kopfschmerzen praktisch weg (würde sagen von 7 auf 2 gesunken). Im Verlauf des Mittwoch ging es mir plötzlich immer besser. Es kam seither keine Migräne mehr. Am Donnerstag war ich richtig aufgeputscht, fühlte mich innerlich total unruhig und hatte unbremsbaren Nestbautrieb, … Ich glaube da ist hormonell definitiv nochmals was passiert… auf Freitag konnte ich kaum schlafen, war totmüde aber immernoch total aufgekratz / ubruhig, ging nochmals zur Akkupunktur. Erst in der Nacht auf Samstag konnte ich endlich etwas schlafen, nun bin ich immer noch müde und erschöpft und mein Nervensystem ist sehr empfindlich. Habe am liebsten viel Ruhe und Erholung, aber sonst geht es mir recht gut. Ich hoffe jetzt sehr, dass das so bleibt und ich noch ein paar Tage erholen kann bis zur Geburt (Wer weiss, wie lange es noch geht…) ob das nun wegen des Hormonschubs, wegen der Akupunktur oder einfach so gebessert hat, werde ich wohl nie erfahen – aber Hauptsache es ist (und bleibt) besser! 🙂 Vermutlich ziehe ich die Akupunktur noch etwas weiter… schaden kann es ja auch im Wochenbett nicht! 😉

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7198

    Guten Morgen, liebe Angelheart,

    was für eine Freude, dass es dir endlich wieder besser geht!!! 😀

    Dabei sollte es dir völlig egal sein, was die Besserung gebracht hat. Es zählt einzig und allein, dass es dir besser geht. Und ob es die Akupunktur oder die Hormone oder „ganz einfach“ der Endspurt zur Geburt ist, soll dir doch mal wirklich komplett egal sein! Hauptsache ist doch die Besserung deiner Beschwerden. So kurz vor der Geburt schalten Körper und Psyche voll auf „freudige Erwartung“, da solltest du jetzt jede Hilfe, die dir gut zu tun scheint, in Anspruch nehmen! Und dich ohne Angst einfach nur freuen.

    Und sollte doch noch mal eine Aura, die, wie mir scheint, für dich bei den Anfällen das größere Problem ist, auftauchen, denk einfach, die will nur spielen, die tut mir nichts. Die Flimmerskotome sind für viele Menschen sehr beängstigend, tun aber gar nichts Böses, außer zu verunsichern 😉.

    So, liebe Angelheart, ich wünsche dir sehr, dass du dich noch ein wenig erholen kannst und endlich mit Freude und ohne Angst die wohl letzten Tage deiner Schwangerschaft erleben wirst.

    Alles Liebe und Gute für euch beide 😀🍼,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  Julia.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27490

    Liebe Angelheart,

    das sind super schöne Nachrichten, ich freue mich sehr. 🙂 Akupunktur kann den Placeboeffekt auslösen und wenn der halt jetzt nötig war, dann ists gut.

    Hoffentlich ist die schwere Zeit jetzt überstanden (diese Unruhe und nicht schlafen können hat auch mit dem Absetzen des Kortisons zu tun) und kannst Dich in Ruhe körperlich und seelisch auf die Geburt vorbereiten.

    Alles Liebe,
    Bettina

    Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Danke liebe Julia und Bettina für die guten Wünsche!

    Ich denke nicht, dass es Placebo war, der Effekt hat bei mir jedenfalls noch nie gewirkt (da bin ich wohl viel zu kritisch!), und ich habe früher auch schon so einiges ausprobiert. Vielleicht hat es mich eher allgemein etwas fitter gemacht und daher subjektiv zu besserem Gefühl beigetragen… Aber es spielt eigentlich keine Rolle, zum Glück hatte ich 4 gute Tage und dabei habe ich gemerkt, dass ich relativ schnell wieder zu Kräften komme, wenn es mal aufhört! Das macht mir Mut. Denn: Ich hätte aber wohl – oh Aberglaube! – doch besser nichts schreiben sollen, leider gehts in der neuen Woche nun auch mit neuer Migräne weiter. 🙁

    Gestern hatte ich den ganzen Tag leichte Wehen und habe mir schon Hoffnung gemacht auf eine baldige Geburt. Ich hätte mich dazu fit gefühlt, immerhin! 🙂 aber jetzt bin ich wieder im Migräne-Modus angelangt. Ein unsägliches Auf und Ab!

    In der Zwischenzeit habe ich eures tolles Forum durchforstet und nochmals viel über Migräne dszugelernt. Wenn man das alles liest, ist man nachher ja richtig Experte! Toll! Danke sehr dafür!

    Habe mich auch zum Thema Aura ohne Kopfschmerzen nochmals schlau gemacht, weil es bei mir ja in letzter Zeit oft so war. Die Aura an sich macht mir gar keine Angst, ich kenne die schon seit Kindheit in allen Variationen 😉 kann auch recht gut damit umgehen. Bis jetzt hatte ich es aber nie, dass nachher kein Kopfschmerz folgte. Für mich ist die Aura also sonst ein sicherer Indikator dafpr, dass ein (in der Regel schwerer) Migräneanfall folgt, und vor allem deshalb ist die Aura bei mir nicht so beliebt 😉

    Normalerweise brauche ich nach dem Anfall (mit Kopfschmerzen) 2 Tage Erholungszeit. Das scheint ja den meisten so zu gehen, steht auch so im Buch, wo die Migränephasen erklärt sind…

    Dies war bei mir jetzt ähnlich, auch bei der Migräne ohne Kopfschmerzen (nur mit Aura) habe ich mich danach ebenfalls ausgelaugt / erschöpft gefühlt, ähnlich wie bei einem „normalen“ Anfall, nur ezwas weniger ausgeprägt. Die letzte Phase der Erschöpfung trat also trot fehlender Kopfschmerzphase ein, als wäre diese „übersprungen“ worden – und nicht der Anfall nach der Aura kupiert…
    Da die Auren so häufig kamen, fehlte mir dann aber die nötige Erholungszeit. Das war/ist im Moment mein Hauptproblem und ich sehe, dagegen kann man wohl nicht viel machen. Das Magnesium hilft wohl ein bisschen, mehr leider aber auch nicht…

    Also harre ich weiter der Dinge, die da kommen, einerseits fasziniert und andererseits doch etwas leidend unter den vielen Gesichtern der Migräne.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27490

    Liebe Angelheart,

    Ich denke nicht, dass es [Akupunktur] Placebo war, der Effekt hat bei mir jedenfalls noch nie gewirkt (da bin ich wohl viel zu kritisch!), und ich habe früher auch schon so einiges ausprobiert. Vielleicht hat es mich eher allgemein etwas fitter gemacht und daher subjektiv zu besserem Gefühl beigetragen… Aber es spielt eigentlich keine Rolle, zum Glück hatte ich 4 gute Tage und dabei habe ich gemerkt, dass ich relativ schnell wieder zu Kräften komme, wenn es mal aufhört! Das macht mir Mut.

    das ist jetzt erst mal egal, das diskutieren wir jetzt sicher nicht aus. 🙂 Nur kurz zur Info: Gegen Placebo kann man sich im Grunde nicht wehren und der Placeboeffekt kommt auch dann zum Tragen, wenn Probanden wissen, dass sie Placebo erhalten. Dazu gibts interessante Studien.

    Ich wünsche Dir jetzt einfach mal, dass die Brütezeit sehr bald vorüber ist und alles gut über die Bühne geht. 🙂

    Alles Gute, liebe Grüße,
    Bettina

    Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Inzwischen ist unsere kleine Tochter zur Welt gekommen!

    Die Geburt musste eingeleitet werden, weil die Versorgung abnahm. Vor der Einleitung war ich immerhin 3 Tage migränefrei, aber leider bin ich auch der Beweis, das Geburt und Migräne durchaus zusammenfallen können. Irgendwie hat es aber dann doch alles geklappt, es ging aber sehr an meine Kräfte. Nun hoffe ich einfach auf gute Erholung, ohne weitere Anfälle. Bis jetzt hat es mir immerhin noch nicht geschadet, dass die „Hormonmaschine“ namens Plazenta draussen ist es ust aber auch erst 2 Tage her!

    Liebe Grüsse Angelheart

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von  Angelheart.
    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 397

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Angelheart, zur Geburt euerer kleinen Tochter! Ich wünsche euch alles Liebe und dir besonders Erholung und erstmal Ruhe in deinem Kopf!

    Alles Gute
    Katrin

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5456

    Liebe Angelheart,

    herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer kleinen Tochter! Ein kleines Wunder mehr auf dieser Welt! Ich wünsche euch als Familie ein gutes Eingewöhnen an die neue Situation, viel Freude mit ihr (und viel Kraft für die schlafgestörten Nächte am Anfang, falls vorhanden).

    Wenn eine Geburt eingeleitet wird, ist es ein Eingriff von außen auf das Geburtsgeschehen, d.h. der Körper produziert nicht in dem Maße eigene Endorphine (=körpereigene Schmerzmittel) wie es bei einer normalen Entbindung der Fall wäre. Also ist das als Sondersituation zu sehen – auch was das Zusammentreffen von Geburtsgeschehen und Migräne betrifft.

    Liebe Grüße
    Heika

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 430

    Liebe Angleheart,

    auch von mir herzlichen Glückwunsch und dir wünsche ich nun eine migränearme Zeit, da die kommende Zeit ja zwar schön aber auch kräftezehrend sein wird.

    LG Anna

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7198

    Liebe Angelheart,

    ganz liebe Wünsche zur Geburt deiner kleinen Tochter. Hoffentlich lässt dich die Migräne jetzt wieder mehr in Ruhe.

    Alles Liebe,
    Julia

    Flummi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 127

    Liebe Angelheart

    Auch ich gratuliere dir, dem Papa und den Geschwistern zu eurer kleinen Maus.
    Hoffe das du in den nächsten Monaten weniger Migräneprobleme hast und die kommende Zeit viel Freude mit deiner Tochter haben wirst.

    Gruß Flummi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27490

    Liebe Angelheart,

    ganz herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eurer Tochter. 😍 Jetzt kommt erst alle mal gut an zu Hause und ich wünsche Euch sehr, dass das Kennenlernen einfach nur schön und ohne Schmerzen stattfinden kann.

    Alles Liebe,
    Bettina

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4473

    Liebe Angelheard,

    gerne möchte ich mich anschließen und auch ganz herzlich zu dem kleinen Familienzuwachs gratulieren.

    Alles Gute für euch alle, und für die Kleine. Mögt ihr euch schnell an einander gewöhnen, dass sollte auch die Migräne in die Flucht treiben.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Rosinante
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 353

    Liebe Angelheart,
    auch von mir herzlichen Glückwunsch zu deiner Tochter.
    Was für ein Wunder, so ein kleines neugeborenes Menschlein.
    Ich wünsche euch ein gutes Zusammenfinden als Familie.

    Alles Liebe
    Rosinante

    Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Danke euch für die vielen guten Wünsche! 🙂

    Bis jetzt hat mich die Migräne tatsächlich verschont, nehme täglich Magnesium, und Ibuprofen geben sie mir hier auch wegen der Geburtsverletzungen – das hilft hoffentlich auch gleich gegen die Migräne. 😉

    Die Kleine macht es ganz gut. 😉 Heute geht es heimwärts.

    Liebe Grüsse
    Angelheart

    Angelheart
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Liebe alle

    Vielen Dank nochmals für eure grosse Unterstützung, die vielen guten Wünsche und das tolle Forum! Wenn es einem grad ziemlich schlecht geht, ist das eine grosse Hilfe!

    Wir sind inzwischen seit 1 Monat zu fünft! Die Kleine macht sich super, sie ist ziemlich pflegeleicht und das süsseste Baby ever! 😉

    Die Migräne ist leider nicht ganz verschwunden, die Frequenz ist deutlich zurück gegangen, aber für meine Verhältnisse gibt es da noch Luft nach oben… vor der Schwangerschaft war ich bei durchschnittlich 1 Anfall / Monat, am Ende der Schwangerschaft bei 1-2 täglich, jetzt bei 1/Woche.

    Ich nehme nach wie vor 600mg Magnesium täglich. Meine Frage: Weiss jemand, ob ich beim Stillen Vitamin B2/Riboflavin und Q10/Ubiquinol dazu nehmen darf? Würde die Prophylaxe gerne noch optimieren, zumal der Alltag mit 3 Kindern und durchbrochenen Nächten schon genug Migräne-belastend ist!

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4473

    Liebe Angelheart,

    wie schön, dass es so gut läuft. Auch wenn die Migräne noch nicht wieder im alten Status ist. Ich freue mich für dich.

    Ja, du kannst meines Wissens Vitamin B2 und Q10 auch in der Stillzeit einnehmen. Da es in der Schwangerschaft zu einem erhöhten Bedarf kommen kann, macht es m.E. auch sowieso Sinn.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27490

    Liebe Angelheart,

    bitte sprich mit dem Kinderarzt trotzdem noch mal, bevor Du hochdosiert Vitamin B2 und Q10 einnimmst. Es gibt nur Erfahrungen mit Magnesium (und selbst das kann hochdosiert über die Milch Blähungen und Bauchschmerzen beim Baby verursachen), dass es unbedenklich für den Säugling ist. Alles geht jetzt über die Milch direkt aufs Baby über, daher bitte sehr gut abklären mit dem Arzt. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 23 Beiträgen - 31 bis 53 (von insgesamt 53)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.