• Hallo Bettina, danke für deine Begrüßung.

    Liebe M. ich hatte vor einem Jahr meine letzte Aura. Gsd. Aber trotzdem schlage ich mich mit „normalen Kopfweh“ rum. So wie die letzten 2 Wochen. Gestern Abend war ich beim Arzt mal abklären lassen ob ich nicht doch eine Nebenhöhlenentzündung habe. Hab keine. Doch der Arzt schickt mich zum MRT (hatt…[Weiterlesen]

  • Gut, dass Du weiter ausprobierst, das ist die einzige sinnvolle Chance. 👍

  • Hallo Bettina, danke für deine Begrüßung! Ja, die Erfahrung habe ich gemacht mit der Angst oder besser ängstlichen Anspannung. Es war ein Teufelskreis, aus dem ich erstmal mühsam ausbrechen musste. Ich muss dazu sagen, das ich so gut wie nie krankgeschrieben bin, aber da war ich 1,5 Wochen zu Hause, weil mein tägliches Leben wirklich lahmg…[Weiterlesen]

  • Hallo Frühling, auch Dir ein herzliches Willkommen. 🙂

    Die Pille hatte Dir nicht gut getan, für andere wiederum stabilisiert sie gut und es geht ihnen besser damit. Man kann das nicht pauschalisieren, manches muss man selbst ausprobieren. Wenn Auren allerdings das vorherrschende Problem sind, muss man mit Hormonen grundsätzlich aufpassen.

    Zur Tr…[Weiterlesen]

  • Herzlich willkommen Ni.Ka. 🙂

    Als ich während der Anfangszeit auch meinen Ängsten nachgegangen bin, habe ich diese Aura 3-4x täglich bekommen, auch nachts. Seitdem ich ruhig an die Sache herangehe und nicht mehr daran denke, bekomme ich sie nur noch bis 4x im Monat und auch nur während Ruhephasen, also nie beim Auto fahren oder wenn ich Str…

    [Weiterlesen]

  • Hallo, ich heiße Nicole, bin Mitte 40 und schlage mich auch mit dieser Aura seit Oktober 2018 herum. War auch überall bei den Ärzten gewesen, im MRT, Schlagaderüberprüfung, Hormone überpüft, Blutabnahme, Wirbelsäulenmrt und Neurologe. Bei mir ist auch alles gut, keine Auffälligkeiten, insofern stehe ich auch ratlos mit meinen neurolog…[Weiterlesen]

  • Liebe Frühling1982,

    sorry, ja steh auf dem Schlauch:).Ich habe nur Migräne im Kopf.Wie oft hast du die Migräne?

    viele Grüße

  • Liebe M.

    farbige Notizzettel.. 🙂

    Lg Frühling

  • Hallo,
    ja wie soll ich meine Auren beschreiben ich versuche es mal. Es fängt an wie ein Schauer dann sehe ich meine Hände größer (Alice Syndrom) dann folgt das ich auf einem Augen nicht mehr richtig deutlich sehen kann also wie so ein Doppelbild, manchmal nicht immer habe ich Taubheitsgefühle an der Lippe und an einer Gesichtshälfte. Darau…[Weiterlesen]

  • Liebe M.
    mittlerweile habe ich ein Post-it. Wo drauf steht in welcher Situation ich bin, also das ich Migräne mit Aura habe und welche Symptome damit einher gehen.Also wenn ich einen Totalausfall habe also nicht mehr denken und sprechen kann. Meine Symptome betreffen immer die linke Körperhälfte…und sie fangen immer gleich an. ZickZack im Au…[Weiterlesen]

  • Liebe M.,
    beschreibe doch bitte mal deine Auren. Auren können ja sehr unterschiedlich belastend sein, je nach Ausprägung, und eventuell können wir dich dann schon ein bisschen beruhigen.
    Außerdem welche Möglichkeiten du kennst, damit besser umgehen zu können?
    Alles Gute,
    Julia

  • Liebe M.,

    noch eins, habe es in den Beiträgen vorher vergessen. Auslöser der Migräne ist oft ein Energiedefizit im Gehirn. Wenn du merkst, dass eine Aura im Anmarsch ist, dann kannst du hochdosiertes Magnesium einnehmen. Ich nehme die Direkttütchen von Verla oder Diasporal. Das ist ein Granulat es wirkt dem Energiedefizit sehr schnell ent…[Weiterlesen]

  • Guten Morgen Zusammen,

    ja das stimmt ich muss unbedingt an der Angst arbeiten und mich vielleicht mehr entspannen. Ist nicht so einfach aber man kann es lernen.
    Das stimmt wenn man sich nicht so verkrampft und es auf sich übergehen lässt ist es nicht so schlimm. Mein Problem ist vielleicht auch, dass ich die MIGRÄNE einfach nicht akzeptieren mö…[Weiterlesen]

  • Hallo M.
    ich habe Migräne mit Aura seit ich 14 bin und mittlerweile bin ich 36. Mir ging es anfangs so wie dir war wie gelähmt vor Angst weil ich nicht wusste was es ist.
    Kurz nach der Geburt meiner Tochter wurde ich ins KH mit Verdacht auf Schlaganfall eingeliefert da war ich 20. Gsd war es aber keiner. Aber man konnte dem was ich habe w…[Weiterlesen]

  • Hallo M.,
    Angsterkrankungen gehen oft mit Migräne zusammen. Da hoffe ich, dass du in guter Behandlung bist.

    Versuche unbedingt an dem Thema zu arbeiten. Entspannung ist ganz wichtig um der Migräne entgegenzusteuern.

    Lamotrigrin ist zwar auch ein Antiepileptikum, aber mit Topamax nicht vergleichbar. Bei Lamotrigrin hatte ich keine NW. Die N…[Weiterlesen]

  • Hallo M. und willkommen als schreibendes Mitglied. 🙂

    Sternchen hat Dir schon viel erzählt, auch die Angst angesprochen. Sie ist ein großes Thema und kann sogar Auren noch verstärken und häufiger kommen lassen. Das ist das wirklich Gemeine daran, daher setze unbedingt auch hier an.

    Entweder eine Prophylaxe gegen die häufigen Auren eins…[Weiterlesen]

  • Hallo Sternchen,
    wie schön du es beschrieben hast vielen Dank. Ja, leider ist bei mir die „ANGST“ ein großes Problem, da ich auch an einer Angsterkrankung leide.
    Jeden morgen seit 2 Wochen stehe ich auf und da überkommt mich diese Angst hoffentlich kommt keine Aura=(. Man ist in seinem eigenen Körper gefangen!
    Ja ich habe eine Sch…[Weiterlesen]

  • Hallo M.

    Du bist ja schon länger Mitglied hier im Forum. Trotzdem sage ich nochmal herzlich willkommen. Vielleicht magst du auch einen eigenen Schmerzverlauf eröffnen und uns schreiben, wie oft du die Aura hast, dann ist alles zusammen gefasst und man kann besser auf dich eingehen.

    Deine Angst vor und mit der Aura kann ich gut verstehen. Ich s…[Weiterlesen]

  • Liebes Forum,
    gerne möchte ich Euch von mir etwas erzählen und ich würde mich über Tipps oder Anregungen freuen.
    Seit ungefähr 2 Wochen bekomme ich ständig eine Aura jedoch ohne Kopfschmerzen, was ich bis Dato nicht hatte, da im Anschluss der Aura wie gewohnt die Migräne kommt. Ich traue mich schon gar nicht mehr vor die Türe, obwohl ich ja auch…[Weiterlesen]

  • Liebe Judith,

    gern möchte ich es hier nocheinmal (auch ganz allgemein) deutlich machen. Es ist enorm wichtig einen wirklich guten Spezialisten, der sich ganz speziell mit dem entsprechenden Fachgebiet auskennt, der einen berät und mit dem man auf einer gemeinsamen Ebene steht, findet.

    Dieses mag u.U. einige Zeit brauchen. Um diese Zeit zu ü…[Weiterlesen]

  • Mehr laden