Was hilft noch gegen Aura?

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • vibi78
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo zusammen,
    ich war lange nicht mehr hier, weil meine Migräne durch die Schwangerschaft verschwunden war. Leider nicht dauerhaft, schon kurz nach der Geburt kam sie zurück.

    Ebenfalls leider darf ich nach Rücksprache mit meiner Neurologin keine Triptane nehmen, weil meine Aura so stark und so lang ist und teilweise auch während einer Attacke wiederkommt. Ich nehme aktuell Migravent Classic und noch ein Diasporal-Tütchen, wenn ich eine Aura merke [vielen Dank an die FB-Gruppe:)]. Zum Glück sind die Anfälle nicht mehr ganz so schlimm wie früher, aber ich kann leider trotzdem nichts machen, außer mich mindestens 2-3 Stunden hinzulegen. Ich weiß, dass die Anfälle sich verändern können, und im Moment laufen sie auch anders ab als früher. Meistens kribbelt Gesicht oder Finger, dann werden nach und nach jeder Finger und der Arm taub, dann Gesichtsfeldausfall usw.

    Deshalb jetzt meine Frage: Gibt es noch etwas Anderes, das ich abgesehen von Magnesium nehmen könnte? Oder sollte ich doch mal ein Triptan riskieren, wenn die Aura erst mal weg ist? Vielen Dank für Eure Hilfe.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4475

    Liebe Vibi78,

    diese Auren sind wirklich ätzend. Im Akutfall kann man nichts machen. Magnesium und auch Vitamin B2 sind gut zur Vorbeugung geeignet.

    Ich pers. versuche im Moment Lamotrigin als Vorbeugung gegen die Auren. Ich weiß, dass dieses Mittel in letzter Zeit vermehrt eingesetzt wird, mit eigentlich guten Erfolgen. Selbst kann ich abschließend noch nichts berichten, da die 8-12 Wochen der Mindesteinnahme noch nicht vorüber sind.

    Frag deine Ärztin, ob diese Mittel für dich eine Alternative ist.

    Normalerweise kann man nach der Aura ein Triptan einnehmen. Bei so vielen und langen Auren mag ich nichts sagen. Da muss unbedingt ein Arzt gefragt werden. Sowieso sollte man alles mit seinem Arzt absprechen.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 474

    Liebe Vibi,

    wie Sternchen schon schreibt:
    Lamotrigin. Hilft bei mir bislang recht gut. Ich nehme es allerdings auch erst seit ca. 3 Monaten.
    Es hilft allerdings ausschliesslich gegen Aura und nicht gegen Migräne.
    Ein anderes Mittel gegen Auren ist noch Flunarizin. Flunarizin hilft gegen Aura und gegen Migräne.

    Beide Mittel haben je unterschiedliche Nebenwirkungen. Das solltest Du mit einem Arzt besprechen.

    Liebe Grüße
    glückdererde

    fienchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 60

    Liebe Vibi,

    als Dritte Möglichkeit wurde mir Topiramat genannt, das kannn, wenn man es verträgt eine positive Auswirkung auf die Aura und die „schmerz“ Migräne haben.

    Ich habe während meines Aufenthalts in Kiel mit Lamotrigin begonnen, das ist jetzt etwa 11 Wochen her und ich bin mit der Wirkung bisher sehr zufrieden.

    Wie die beiden anderen schon geschrieben haben, ist die Wahl des Medikaments sehr individuell abhängig von verschieden Faktoren, die nur Du mit Deinem Arzt kennst und entscheiden kannst ob und welches der drei Medikamente für Dich in Frage kommen könnte.

    Aufjedenfall gibt es auch bei ausgeprägten Auren mögliche Prophylaxen und das ist doch schonmal ein Lichtblick 😉

    Viele Grüße
    fienchen

    alioet
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 79

    Hallo Vibi, auch ich hatte sehr viele Auren 20 im Monat und manchmal 3 x am Tag.
    Nachdem ein Foramen Ovales geschlossen wurde bekam ich Clopedogrel. Eigentlich nur nach dem Eingriff für 1/2 Jahr. Es stellte sich bei mir dann heraus das dieses Mittel mir komplett die Auren nimmt. Bei Absetzen des Medikaments bekomme ich nach ca 5 Tagen die Auren in voller Kraft wieder. Seit 2011 nehme ich dieses Medikament jetzt ein, weil ich sonst gar nicht arbeiten könnte.
    Es ist natürlich kein BonBon aber ich habe glaub ich keine große Wahl.

    Viele Grüße alioet

    vibi78
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Vielen Dank Euch – das sind ja doch noch einige Mittel, auf die ich hoffen kann 🙂 Muss mir allerdings erst mal einen neuen Neurologen suchen, aber dann werde ich das auf jeden Fall mit ihm besprechen!

    LG,
    vibi

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.