• Liebe Daniela,

    nach einer einzigen Tablette kann die Migräne nicht augenblicklich stoppen, das war Zufall. 😉 Heißt also, dass die schlimme Phase wahrscheinlich zu Ende ist fürs Erste. Super, dass Ihr für Montag schon wieder einen Termin habt. Frag gezielt nach Metoprolol, Propranolol oder Bisoprolol.

    Julia hat ja schon das Magnesium erw…[Weiterlesen]

  • Liebe Daniela,

    wie gut, dass du das Topiramat sofort gestern abgesetzt hast, es ist ein nicht so früh in der Therapie geeignetes Medikament. Lass dir also bitte keinen erneuten Versuch mit weniger aufschwatzen.
    Hast du auf der Klinikseite unten rechts schon im Migränewissen gestöbert? Evtl. sogar einige Passagen kopieren und mitnehmen. Wenn du…[Weiterlesen]

  • Vielen, vielen, vielen Dank ihr Lieben!

    Eure Antworten haben uns sehr geholfen! Mein Gefühl, dass solche schlimmen Nebenwirkungen nicht normal sein können hat mich scheinbar nicht getäuscht. Aber ihr wisst ja wie dass ist wenn man noch keine Erfahrung hat und glauben muss was einem ein Arzt sagt.
    Ich habe meinem Sohn Gestern die 15mg Topamax ni…[Weiterlesen]

  • Liebe Daniela,

    mir wurde mal von einem Arzt Topamax verordnet und zwar gleich 50 mg ab dem ersten Tag. Ich bin eine ausgewachsene Frau mit einer recht stabilen Konstitution (also kein zartes Rehlein, wenn du verstehst, was ich meine 😉 ). Das haute mich damals komplett um. Selbst wenn wie Nebenwirkungen mit der Zeit nachgelassen hätten, ich war…[Weiterlesen]

  • Hallo liebe Daniela,
    fachlich kann ich zwar nicht wirklich was dazu beitragen, habe weder Kinder, noch das Topamax je genommen, aber ich hatte auch als Kind schon Migräne, und ich bin wirklich erschrocken was dein Sohn gerade durchmachen muss an Nebenwirkungen. Als ich Kind war, war das Thema „kindliche Migräne“ leider noch nicht wirklich v…[Weiterlesen]

  • Hallo liebe Daniela,

    ich möchte mich der Aussage von Bettina bedingungslos anschließen. Auch wenn die Unterstützung der Aussage nicht notwendig ist. Bettina ist hier die Fachfrau, ihre Kompetenz ist unschlagbar. 🙂 🙂 🙂 Wäre es mein Kind, ich würde Topamax auch sofort absetzen. Ich denke wir hätten es vermutlich beide unseren Kindern nicht…[Weiterlesen]

  • Herzlich willkommen bei uns, liebe Daniela. 🙂

    Diese Nebenwirkungen sind eigentlich nicht zu tolerieren. Halte schnell Rücksprache mit dem Arzt, der Topamax verordnet hatte. Normalerweise setzt man dieses Medikament, das viele Nebenwirkungen haben kann, erst dann zur Prophylaxe ein, wenn die besser verträglichen Prophylaxen der 1. Wahl keine o…[Weiterlesen]

  • Hallo!

    Ich bin neu hier und hoffe dass uns (meinem 11 Jahre alten Sohn mit Migräne und mir) vielleicht jemand mit Erfahrung ein paar gute Ratschläge geben kann.
    Nach dem mein Sohn nie Migräne und nur selten Kopfschmerzen hatte, hatte er im November einen schweren Migräne Anfall. Im Dezember einen zweiten der nicht mehr richtig aufhören woll…[Weiterlesen]

  • Eh, niemand kann ein perfektes Leben haben. Ich hab´das Glück, dass ich sehr verständnisvolle und hilfsbereite Freunde habe, die es mir auch nicht übel nehmen, wenn es mir mal nicht so gut geht (bei meinen engeren Freunden gehe ich mit der Depression und der Migräne und den sich daraus ergebenden Problemen relativ offen um, weil ich eben weiß…[Weiterlesen]

  • Ich verstehe Dich sooo gut! Meine Tochter ist auch schwer betroffen, kann manche Dinge nicht so mitmachen, hat ein anstrengendes Studium und stöhnt auch manchmal.

    Denke immer daran, dass Du nie hinter die Kulissen sehen kannst. Wer weiß, welche anderen Päckchen Deine Mitstudenten zu tragen haben. Vielleicht kommen sie aus sehr schwierigem El…[Weiterlesen]

  • @Bettina: Ja, ich sehe es eh auch so, dass die Medikamente eine große Hilfe für mich sind. Will mir nicht vorstellen, wie mein Leben ohne aussehen würde! Es ist nur manchmal frustrierend, wenn StudienkollegInnen einfach ohne gröbere gesundheitliche Probleme und ohne viele Medikamente studieren und ihren Hobbies nachgehen können und ich stän…[Weiterlesen]

  • Liebe Tibicina,

    Du scheinst sehr engagiert betreut zu werden und das ist auch sehr wichtig. Empfehlungen anderer – so nett sie auch gemeint sind -, bringen Dich nicht wirklich weiter. Das muss der behandelnde Arzt direkt machen, der Dich kennt und sich ganz genau überlegt, was wann und wieso eingesetzt wird.

    Du nimmst einiges ein, das stimmt…[Weiterlesen]

  • Der Grund, das Sertralin erstmal so zu lassen (100 mg) und ein zusätzliches Medikament zu geben lag darin begründet, dass es mir wirklich sch…. ging, ich saß weinend vor meiner Psychaterin und hatte ständig Gedanken wie „Ich will eigentlich nicht mehr leben“ und so. Da hat sie gemeint ein zusätzliches Med hilft im Normalfall schneller als ein…[Weiterlesen]

  • Hallo Tibicina,
    das Sertralin hatte ich auch schon, hat auch 1Jahr super gut geholfen, war fast symptomfrei was die Angst und Panik betrifft und dann hats quasi von einen Tag auf den anderen einfach nicht mehr gewirkt, auch nicht nach Dosissteigerung. Mein Arzt meinte, das käme schon manchmal vor, genau erklären kann man es wohl noch nicht…. w…[Weiterlesen]

  • Danke, Loua für die Info! Mir wurde nämlich gesagt, dass ich ja praktisch eine homöopathische Dosis nehme und man da nicht auf das Topiramat rückschließen könnte. Ich nehme schon seit mehreren Jahren das Sertralin, nachdem eine Dosissteigerung auf 100 mg im Oktober nichts gebracht hat und ich zeitweise sogar Selbstmordgedanken hatte, bekam ich z…[Weiterlesen]

  • Hallo zusammen,
    also ich kann nur sagen, dass sowohl der Chefarzt der psychiatrischen Klinik in der ich war, meine aktuelle Psychiaterin, Chefärztin der psychiatrischen Ambulanz, mein Neurologe und mein Schmerztherapeut alle sagen: Topiramat auf gar keinen Fall bei psychischen/psychiatrischen Vorerkrankungen/bestehenden Symptomen. Bei mir fällts d…[Weiterlesen]

  • Danke Bettina, ich hab’s gefunden 🙂
    Auch hier im Forum hat jemand über Herzrasen in der Nacht geschrieben, das kenn ich auch.
    Jetzt bin ich aber beruhigt.
    Euch allen ein schönen Wochenende
    Grüße aus den Bergen

  • Liebe Urmel,

    es könnte schon mit Topamax zusammenhängen, zumindest findet man etwas dazu, wenn man googelt.

    Bisoprolol kann gut helfen und ist gut verträglich. Viel Erfolg damit. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Hallo Ihr Lieben,

    ich hätte mal wieder eine Frage 🙂 …

    Ich nehme seit Juli Topiratmat 25 – 25mg und wollte eigentlich nach Absprache mit meinem Neurologen höher dosieren, um die Migräne noch besser „in den Griff“ zu bekommen. Jetzt ist aber bei einem Routine Check ein ziemlich erhöhter Puls festgestellt worden (Herz ist okay).

    Irgendwie hab…[Weiterlesen]

  • Mehr laden